Aufrufe
vor 10 Monaten

KINOTE 02.2019

  • Text
  • Zukunft
  • Deutlich
  • Deutsche
  • Insbesondere
  • Deutschland
  • Modell
  • Intelligenz
  • Banken
  • Einsatz
  • Unternehmen
Um einen Wandel der Finanzbranche erfolgreich zu meistern, müssen Kreditinstitute sowohl Chancen als auch Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz (KI) erkennen. Unter der neuen Marke KINOTE der Bank-Verlag GmbH finden Sie Meldungen, Studien und Fachartikel zum Themenkomplex KI. Wir beantworten Ihre Fragen rund um KI. Wir berichten über Trends, neue Technologien, Forschungsergebnisse und daraus entstehende Möglichkeiten, die KI Ihrem Unternehmen bietet.

24 02 | 2019 Bislang

24 02 | 2019 Bislang bewegt sich der deutsche Mittelstand langsam weg von einfacheren hin zu komplexeren IoT-Anwendungsfällen. Allerdings hat einer Studie 2 zufolge erst ein Drittel der Unternehmen vollautomatisierte Prozesse über das IoT realisiert. Oft sind die benötigten Fähigkeiten, Kenntnisse und Kompetenzen im Betrieb schlichtweg nicht vorhanden. Oder fehlende Standards und Schnittstellen bremsen die Nutzung aus. Folglich ist es für Banken umso wichtiger, den digitalen Wandel des deutschen Mittelstands aktiv zu unterstützen. Mit der Initiative „#openspace“ hat die Commerzbank deshalb eine Digitalisierungsplattform für den deutschen Mittelstand geschaffen. Eigene Kunden und andere Mittelständler werden durch die Initiative dabei unterstützt, die Herausforderungen der digitalen Welt zu meistern, Chancen zu erkennen und diese zu ihrem Erfolg zu machen. Ziel ist es, Führungskräften und Mitarbeitern mittelständischer Unternehmen zu ermöglichen, ihre digitale Zukunft selbstständig zu entwickeln und die Verunsicherung gegenüber Digitalisierung zu verlieren. #openspace bietet darüber hinaus Zugang zu einem umfassenden Netzwerk an Digitalisierungs- und Technologie-Experten sowie zu Start-ups. Mit datengetriebenen Produktlösungen lassen sich dann individuelle Finanzierungsbedürfnisse lösen und Risiken minimieren. Ein Beispiel ist die Liquiditätsvorschau: Der Cash Radar für Unternehmerkunden generiert Forecasts für die Entwicklung des Geschäftskontos und kann frühzeitig vor einer Unterdeckung eines Kontos warnen. Auf Basis der historischen Umsatzdaten berechnet er die zukünftigen Salden für einen Zeitraum von bis zu vier Monaten. Dabei können auch Geschäftskonten, die der Unternehmer bei Fremdbanken unterhält, eingebunden werden. Fazit Es gibt bereits vielfältige Einsatzgebiete von Machine- Learning-Anwendungen im Banking. Sei es in der Risikoprävention, in innovativen und individualisierten Produktlösungen oder in der Prozessoptimierung. Sie gilt deshalb zu Recht als wichtigste Zukunftstechnologie im Rahmen der Digitalisierung. In Verbindung mit den Möglichkeiten in der Prozessoptimierung hilft sie dabei, das Banking einfacher, schneller und besser zu machen. Nun ist es wichtig, eine neue Sachlichkeit in die Diskussion zu bringen und mit Vorbehalten und Ängsten aufzuräumen. Nur so schaffen wir es, dass auch unser Mittelstand die Potenziale erkennt und anwendet. Voraussetzung hierfür ist aber auch eine zeitgemäße Regulierung, eine Regulierung 4.0. Dazu zählt zum Beispiel eine deutlich schnellere und flexiblere Genehmigung von Risikomodellen. Vor allem das exponentielle Wachstum verfügbarer Daten wird extrem schnelle Modellanpassungen erfordern. Der Umgang mit und die Akzeptanz von Wahrscheinlichkeiten muss von den klassischen Risikoarten auch auf die sogenannten Non-Financial Risks ausgedehnt werden. Denn: Auch die Regulierung muss den technologischen Wandel positiv begleiten und darf nicht in der analogen Welt stehenbleiben. Autor Dr. Kerem Tomak, Bereichsvorstand Big Data & Advanced Analytics, Commerzbank AG. 1 Studie der Managementberatung Horváth & Partners, der EBS Universität für Wirtschaft und Recht und der Deutschen Messe AG. 2 PAC-Studie 2018: https://digitaler-mittelstand.de/business/ratgeber/internetof-things-wie-weit-ist-der-mittelstand-56728.

02 | 2019 25 Save the Date 12. Februar 2020 8. Fachkonferenz Zahlungsverkehr der Zukunft 12. Februar 2020, in Köln • Open Banking • Mobile Payment • Artificial Intelligence Wir freuen uns auf Sie! www.zv-konferenz.de Bank-Verlag GmbH | Wendelinstraße 1 | 50933 Köln | Telefon: 0221-5490-133 | events@bank-verlag.de | www.zv-konferenz.de

die bank

diebank 01 // 2020
die bank 02 // 2020
die bank 03 // 2020
diebank 04 // 2020
diebank 05 // 2020
diebank 06 // 2020
KINOTE 01.2020
diebank 07 // 2020
diebank 08 // 2020
die bank 01 // 2019
die bank 02 // 2019
die bank 03 // 2019
die bank 04 // 2019
die bank 05 // 2019
KINOTE 01.2019
die bank 06 // 2019
diebank 07 // 2019
diebank 08 // 2019
diebank 09 // 2019
diebank 10 // 2019
KINOTE 02.2019
die bank 01 // 2018
die bank 02 // 2018
die bank 03 // 2018
die bank 04 // 2018
die bank 05 // 2018
die bank 06 // 2018
die bank 07 // 2018
die bank 08 // 2018
die bank 09 // 2018
die bank 10 // 2018
die bank 01 // 2017
die bank 02 // 2017
die bank 03 // 2017
die Bank 04 // 2017
die bank 05 // 2017
die bank 06 // 2017
die bank 07 // 2017
die bank 08 // 2017
die Bank 09 // 2017
die bank 10 // 2017
die bank 01 // 2016
die bank 02 // 2016
die bank 03 // 2016
die bank 04 // 2016
die bank 05 // 2016
die bank 06 // 2016
die bank 07 // 2016
die bank 08 // 2016
die bank 09 // 2016
die bank 10 // 2016
die bank 11 // 2016
die bank 12 // 2016
die bank 01 // 2015
die bank 02 // 2015
die bank 03 // 2015
die bank 04 // 2015
die bank 05 // 2015
die bank 06 // 2015
die bank 07 // 2015
die bank 08 // 2015
die bank 09 // 2015
die bank 10 // 2015
die bank 11 // 2015
die bank 12 // 2015

© die bank 2014-2020