Aufrufe
vor 1 Jahr

diebank 10 // 2019

die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

REGULIERUNG

REGULIERUNG EXCEL-VORLAGE DER BAFIN Standardisierte Vorlagen für den Sanierungsplan „light“ Kürzlich hat die BaFin für einen Kreis von LSI ein Excel-Formular samt Ausfüllhinweisen zur Sanierungsplanung veröffentlicht. Die betroffenen Institute müssen keinen vollumfänglichen, textbasierten Sanierungsplan mehr einreichen. Diese Veröffentlichung konkretisiert die vereinfachten Anforderungen, die nach dem SAG insbesondere für kleinere Institute im Sinne der Proportionalität möglich sind. Der Beitrag gibt einen Überblick über Aufbau und Struktur des standardisierten Sanierungsplans „light“. 44 10 // 2019

REGULIERUNG Trotz einer noch ausstehenden Finalisierung der Rechtsverordnung zu den Mindestanforderungen an Sanierungspläne für Institute und Wertpapierfirmen (kurz: MaSanV, Konsultation 09/2019 1 ) hat die BaFin am 10. Oktober 2019 ein Excel-Formular sowie Ausfüllhinweise zur Sanierungsplanung für einen bestimmten Kreis von weniger bedeutenden Instituten (Less Significant Institutions, LSI) veröffentlicht. 2 Das Excel-Formular soll die betroffenen LSI unterstützen, einen Sanierungsplan nach vereinfachten Anforderungen gem. § 19 SAG (Gesetz zur Sanierung und Abwicklung von Instituten und Finanzgruppen) zu erstellen und regelmäßig zu aktualisieren. Der zugehörige Leitfaden mit Ausfüllhinweisen und Erläuterungen ergänzt die tabellarische Darstellung der Excel-Datei. Der nachfolgende Beitrag soll einen Überblick über Aufbau und Inhalt der kürzlich veröffentlichten Dokumente zur LSI-Sanierungsplanung geben. Zudem erfolgt ein inhaltlicher Abgleich mit den aktuellen Anforderungen aus der MaSanV. Grundsätzlicher Aufbau des Formulars Die Excel-Datei umfasst zunächst fünf Tabellenblätter, die für alle betroffenen Institute identisch sind. Darüber hinaus ist der Datei je verfügbarer Handlungsoption ein weiteres Tabellenblatt anzufügen, abhängig von der institutsspezifischen Ausgestaltung. Neben der Befüllung der Tabellenblätter werden die Institute gemäß Leitfaden zusätzlich auch zur Abgabe von insgesamt fünf Anlagen im PDF-Format aufgefordert. Diese umfassen ein Organigramm, die Aufbauorganisation, eine Darstellung der Berichtswege im Normalfall und des Eskalationsprozesses im Krisenfall sowie ein Übersendungsschreiben. Das erste als „Deckblatt“ bezeichnete Tabellenblatt beinhaltet ausschließlich Informationen zur Identifikation des Instituts sowie die Kontaktdaten des jeweiligen Ansprechpartners. Zusammenfassung Im Tabellenblatt „Zusammenfassung“ sind die wesentlichen Inhalte (Abschnitt 1.1) sowie die wesentlichen Änderungen zum letzten Sanierungsplan (Abschnitt 1.2) zu beschreiben. Als wesentliche Inhalte hat das Institut zunächst einen Überblick über die Kerngeschäftsbereiche zu geben. Ebenso ist das System der Sanierungsindikatoren samt aktueller Ausprägung sowie spezifischer Sanierungs- und Frühwarnschwellen darzulegen. Die Zusammenfassung beinhaltet zudem eine Nennung der Handlungsoptionen samt Darstellung der Auswirkungen auf die Sanierungsindikatoren, abhängig von unterschiedlichen Basis- oder Krisenszenarien. Diese Betrachtung wird ergänzt um eine Darstellung der Wechselwirkung aller betrachteten Handlungsoptionen. Abschließend sind die notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen anzuführen. Die wesentlichen Änderungen zum letzten Sanierungsplan sind zu beschreiben und den jeweiligen Elementen des Plans zuzuordnen. 10 // 2019 45

die bank

© die bank 2014-2020