Aufrufe
vor 4 Monaten

die bank 08 // 2022

  • Text
  • Wwwbankverlagde
  • Regulierung
  • Lingel
  • Nachhaltigkeit
  • Diskriminierung
  • Digitale
  • Insbesondere
  • Markt
  • Digitalisierung
  • Unternehmen
  • Banken
die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

Die Vergangenheit hat

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es schwierig ist, Apple zu etwas zu zwingen – die Öffnung der NFC-Schnittstelle wird keine Ausnahme sein. Doch selbst, wenn dieses Szenario tatsächlich eintritt, wird es wohl nicht die von vielen erhoffte Erlösung bringen. Denn die eigentliche strategische Diskussion ist umfassender, und diverse Entwicklungen im Markt verschieben die Machtverhältnisse. Zudem ist nicht davon auszugehen, dass der Wettbewerb mit den xPays bei Retail-Payments aufhören wird. Apple und Co zu überholen und die Kundenschnittstelle zurückzugewinnen, scheint für die meisten Banken jedoch sehr optimistisch – und die Zeit läuft davon. Daher könnte die aktive Konzeption von Partnerschaften und von synergetischen Geschäftsmodellen zumindest für einige Marktakteure vielversprechend sein. Der im Markt am häufigsten zu beobachtende Ansatz, opportunistische und damit wenig konsistente Case-by-Case-Entscheidungen hinsichtlich der Kooperation mit den xPays zu treffen, führt jedoch langfristig nur in die Hände der xPay-Anbieter. Er birgt somit starke Risiken für die hiesige Finanzindustrie. Für Banken ist daher dringend geboten, die eigene strategische Positionierung zu reflektieren MANAGEMENT FAZIT mehr über ein Terminal auslöst, sondern eine Instant- Zahlung über R2P triggert. Dabei gäbe es viele Elemente in der Wertschöpfung, mit denen sich eine Bank als Abwicklungspartner positionieren könnte. Darüber hinaus bleiben die Herausforderungen und Bürden einer regionalen Regulierung – zugleich aber auch die daraus resultierende Chance, denn es wird keinen Anbieter geben, der dies umfassend global adressieren kann. Diese Variante empfiehlt sich insbesondere für Kreditinstitute, die ein entsprechendes Partnering mit Apple und Co. als Wachstumskatalysator für den Retail-Kundenbestand nutzen möchten. Die zu erwartenden restriktiven Vorgaben der xPays in einer solchen Partnerschaft bedingen jedoch ein starkes Commitment gegenüber den xPays sowie eine entsprechend kostenoptimierte Abwicklung. Sie sind daher in der Praxis implizit mit einer Monokanal-Strategie zu kombinieren. Autoren und entsprechend konsequente Ableitungen herbeizuführen. Am Ende müssen die Institute Farbe bekennen. Dominik Siebert ist Managing Partner bei CORE.SE, einem Technologie-Unternehmen von EPAM Systems. Er ist verantwortlich für die Abwicklung von Großprojekten in Finanzinstituten und bei Zahlungsdienstleistern in der DACH-Region. Dr. Philipp Kleine Jäger begleitet bei dem Technologie-Unternehmen als FinTech-CTO, Technologie- und Strategieberater u. a. Restrukturierungen in der Finanzbranche. Fabian Meyer leitet die internationale Geschäftsentwicklung des Hauses als geschäftsführender Partner. Er verantwortet die Durchführung komplexer IT-Projekte mit Fokus auf der Digitalisierung in der Bankenbranche. 38 08 | 2022

MANAGEMENT JETZT ANMELDEN! events@bank-verlag.de Hybrid-Fachtagung Elektronisches Onboarding in Kreditinstituten: Digitale Identifikation, Vertragsabschluss, Monitoring/safeFBDC Mittwoch, 26. Oktober 2022, von 10:00 bis 17:00 Uhr in unseren Räumlichkeiten in Köln oder online Der Kundenannahmeprozess in Kreditinstituten unterliegt zurzeit einem massiven technologischen Wandel und wird zunehmend automatisiert. Dabei stoßen die einzelnen Automatisierungsschritte immer wieder an technische und rechtliche Grenzen, sodass der Prozess der Automatisierung in allen hasen des Onboardings bislang vorläufig ist. Daher betrachten wir in unserer Hybrid-Fachtagung die einzelnen Phasen mit aktuellem Status quo sowie den Entwicklungsmöglichkeiten genauer, um Antworten darauf zu geben, was passieren muss, damit konsequentes elektronisches Onboarding funktioniert. Im okus unserer brid-achtagung stehen die ereiche Kundenidentifizierung, elektronische Signatur und Standards im Marktfolgebereich, die wir mit Ihnen zusammen analysieren und diskutieren wollen. Wir freuen uns, Ihnen hier mit höchst kompetenten Ansprechpartnern zur Verfügung zu stehen. Es referieren u. a.: Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Ronnie Schrumpf, ING-DiBa AG Marcel Kirchhartz, Hoffmann Liebs Frisch und Pertner Rechtsanwälte Rainer Utsch, auxmoney Anton Nickel, Deutsche Börse AG Anmeldung und Information: per Fax: 0221-5490-315 | Tel.: 0221-5490-260 (Marc-Kevin Omlor) | events@bank-verlag.de Bank-Verlag GmbH | www.bv-events.de | @events_bv 08 | 2022 39

die bank

© die bank 2014-2020