Aufrufe
vor 2 Monaten

die bank 07 // 2022

  • Text
  • Wwwbankverlagde
  • Sparkasse
  • Unternehmen
  • Deutschland
  • Deutsche
  • Cbdc
  • Verbriefungen
  • Markt
  • Deutschen
  • Anlageberatung
  • Banken
die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

MARKT ten – und

MARKT ten – und umgekehrt. Diese ESG-gebundenen Finanzierungen lassen sich etwa bei Krediten, Anleihen, Schuldscheinen oder bei Supply- Chain-Finanzierungen einsetzen. Die Mittel solcher Transaktionen sind nicht projektgebunden und können für alle Unternehmenszwecke verwendet werden. Je ambitionierter die zukünftigen Ziele, je höher die Transparenz hinsichtlich dieser ESG-Kriterien, desto stärker das Vertrauen der Stake-holder. Ein Rahmen für nachhaltige Finanzierungen Für den flexiblen Einsatz von nachhaltigen Finanzierungsinstrumenten kann es sich zudem lohnen, ein eigenes Framework, das sogenannte Green Finance Framework, zu definieren. Insbesondere in unsicheren Zeiten wie diesen müssen Nachhaltigkeitsstrategien immer wieder auf den Prüfstand und gegebenenfalls adjustiert werden. Mangelt es an strategischer Weitsicht in Bezug auf die Klimaneutralität oder beruht ein Geschäftsmodell gar auf fossilem Kapital, kann es zu hohen Abschreibungen (Stranded Assets) kommen. Es kann daher sehr hilfreich sein, Grundsätze festzulegen, die es den Unternehmen ermöglichen, sinnvolle Zukunftsinvestitionen zu tätigen. Gleichzeitig lässt sich der Übergang zu einem nachhaltigen Geschäftsmodell mit dem Einsatz unterschiedlicher Finanzinstrumente innerhalb derselben Rahmenvereinbarung bestmöglich realisieren. Die definierten Bedingungen gelten dann für die gesamte Bandbreite an nachhaltigen Finanzlösungen, und eine standardisierte Berichterstattung zeigt transparent auf, für welche Projekte die Gelder genutzt und wo nachhaltiger Erfolg erzielt wurde. Eine externe Verifizierung des Frameworks gibt Anlegern und Kreditgebern Sicherheit. Nachhaltige Finanzierungskonzepte zahlen sich aus Ein nachhaltiges Finanzierungskonzept zahlt sich also primär aus drei Gründen aus: Zunächst wird ein besserer Zugang zu Refinanzierungen geschaffen, zweitens spricht man eine breitere Investorenbasis an, und drittens führt es zu einer offeneren Kommunikation sowie einem transparenten Konditionenmodell mit Partnern. Gelingt die Transformation zu einem solchen Modell, stärken Unternehmen ihr Nachhaltigkeits- und Umweltprofil, wird der Dialog mit dem Management intensiviert und die bereichsübergreifende Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen vertieft. Nicht zuletzt erlangen alle innerhalb der Organisation ein besseres Verständnis dafür, wie Umwelt- und Finanzrisiken miteinander verknüpft sind. Kurz- und Langzeitperspektive Wie man es auch dreht und wendet, stoppen kann die Menschheit die Erderwärmung nicht mehr, nur noch bremsen. Das Klima wird sich in den kommenden Jahrzehnten weiter verändern, das Leben auf unserem Planeten wird bis 2050 unsicherer werden. Wie stark die Welt auf eine nahende Klimakatastrophe zusteuert, entscheidet sich in naher Zukunft und hängt zu großen Teilen davon ab, welche (finanziellen) Anstrengungen für den Klimaschutz und die Artenvielfalt unternommen werden. Aufgrund der schwierigen weltpolitischen Situation mit hohen Energiepreisen wird in Europa vielerorts kurzfristig nochmals auf Kohle zurückgegriffen. Dennoch gibt es Grund zur Hoffnung auf eine Beschleunigung der Energiewende. Die Ursache liegt ganz ein- 46 07 | 2022

MARKT FAZIT Die derzeitige Energiekrise dürfte sich im Endergebnis als Katalysator erweisen und den Übergang zu einem nachhaltigen Energiesystem mittel- und langfristig gesehen beschleunigen. Der ursprünglich für Anfang 2022 erwartete Investitionsschub in nachhaltig orientierte Finanzierungsformen wird sich zwar ein wenig verzögern. Die jährlichen Gesamtinvestitionen in die Energiewende, einschließlich erneuerba- fach darin, dass die Abhängigkeit von Energielieferungen aus Russland umso weniger akzeptabel sein dürfte, je länger der Krieg andauert, und dass die hohen Preise für fossile Energie das Argument für den Einsatz erneuerbarer Energien erheblich stärken werden. Autorin Alexandra Themistocli, Head of Sustainability DACH bei der SEB. rer Energien, werden aber – vorbehaltlich unerwarteter geopolitischer Entwicklungen – im nächsten Jahr wieder steigen und uns zurück auf den Weg nach Paris (und zur Einhaltung der vereinbarten Klimaziele) bringen. 07 | 2022 47

die bank

© die bank 2014-2020