Aufrufe
vor 2 Monaten

die bank 07 // 2022

  • Text
  • Wwwbankverlagde
  • Sparkasse
  • Unternehmen
  • Deutschland
  • Deutsche
  • Cbdc
  • Verbriefungen
  • Markt
  • Deutschen
  • Anlageberatung
  • Banken
die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

Auch als ePaper für

Auch als ePaper für Abonnenten – überall informiert. DIE ZEITSCHRIFT FÜR EXPERT/INN/EN! „die bank“ gehört zu den bedeutendsten Publikationen der Kreditwirtschaft >> 10 Ausgaben jährlich, inkl. 2 Ausgaben „KINOTE“ >> 150 Euro im Abonnement Jetzt bestellen! www.bank-verlag-shop.de WWW.DIE-BANK.DE

EDITORIAL Der Krypto-Bärenmarkt Liebe Leserin, lieber Leser, während einerseits viele Deutsche den großen Jahresurlaub bereits hinter sich haben dürften, befindet sich ein Gutteil der Republik noch in den Ferien oder hat (wie auch die Autorin) die Pause noch vor sich. So oder so haben Sie hoffentlich Zeit und Muße für die frische Ausgabe unserer Zeitschrift. Und wie sagte eine Kollegin neulich tröstlich zu einem Rückkehrer: „Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub!“ Alles kommt also wieder, so auch die Beschäftigung mit dem Thema FinTechs. Bereits im letzten Editorial habe ich angerissen, dass sich hier offenbar gerade die Spreu vom Weizen trennt. Nach den schlechten Nachrichten rund um Talfahrten und Entlassungen sind die Nachrichten in den letzten Wochen noch eine Spur ernster geworden und gipfelten in der Insolvenz von Nuri, 2015 in Berlin als Bitwala gestartet. Eine halbe Million Kunden (Eigendarstellung) glaubten offenbar an die Aussage auf der Firmen-Website: „Wir bieten das Bankkonto, mit dem sich Vermögen ganz von allein vermehrt!“ Wenn das nur so einfach wäre … … war es dann offensichtlich auch nicht. Das Team um die CEO Kristina Walcker-Mayer suchte bis zuletzt – vergebens – neue Geldgeber, und die Webseite zeigte am 9. August plötzlich einen Banner, der zu dem Hinweis führte: „Wir haben den Insolvenzantrag gestellt, um einer dauerhaften Zahlungsunfähigkeit unseres Unternehmens zuvorzukommen.“ In der Begründung sprechen die Verantwortlichen von einem herausfordernden Jahr für das Start-up-Ökosystem, das „mit starkem makroökonomischen Gegenwind sowie einer Abkühlung der öffentlichen und privaten Kapitalmärkte konfrontiert“ sei. Neben wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten an den Märkten führen sie auch an, dass „die Implosion des Luna/Terra-Protokolls sowie die Insolvenz von Celsius und anderen großen Krypto Hedgefonds, zu einem Krypto-Bärenmarkt geführt“ hätten. Dennoch glaubt man bei Nuri an ein langfristig tragfähiges Sanierungskonzept. Wir drücken die Daumen und bleiben gespannt. Gespannt sind wir auch in jedem Jahr auf die neuen „Top 100 der deutschen Kreditwirtschaft“, die unser Analyst Harald Kuck wie gewohnt erneut in akribischer Fleißarbeit zusammengestellt hat. Und wie (fast) immer zeigt sich der deutsche Finanzsektor – zumindest im obersten Segment des Rankings – sehr stabil. Ebenfalls in dieser Ausgabe dabei ist unser Sonderteil mit Vorberichten zum TSI-Congress, zu dem sich die Verbriefungsbranche am 22. und 23. September in Berlin treffen wird. Viel Lesestoff also – und wir wünschen Ihnen gute Unterhaltung. Herzliche Grüße Ihre Anja U. Kraus 07 | 2022 3

die bank

© die bank 2014-2020