Aufrufe
vor 1 Jahr

die bank 07 // 2016

die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

ó PERSONALIEN fi

ó PERSONALIEN fi PERSONALIEN Global Investment Committee von UBS Wealth Management angehören. ÖFFENTLICH-RECHTLICHER KREDITBEREICH HSH Nordbank AG, Hamburg. Der bisherige stellvertretende Vorstandsvorsitzende Stefan Ermisch (Foto) ist mit Wirkung vom 10. Juni zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt worden. Er folgt auf Constantin von Oesterreich, der den Vorsitz einvernehmlich niederlegte. Dabei bleiben seine vertraglichen Ansprüche gewahrt. Neuer Finanzvorstand der HSH Nordbank wird Oliver Gatzke. Der für Corporates and Markets zuständige Vorstand Matthias Wittenburg verließ die Bank einvernehmlich zum 10. Juni, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Die Zahl der Vorstandsmitglieder wurde damit von fünf auf vier reduziert. KfW, Frankfurt/Main. Der Verwaltungsrat hat den Vertrag von Dr. Norbert Kloppenburg als Mitglied des Vorstands bis zum 31. Oktober 2017 verlängert. Kloppenburg ist seit Januar 2007 im Vorstand und verantwortet das internationale Geschäft. Als sein zukünftiger Nachfolger wird der ehemalige Vorstand der Deutschen Bundesbank, Dr. Joachim Nagel, in die KfW eintreten. Nagel übernimmt mit Wirkung vom 1. November zunächst die Funktion eines Generalbevollmächtigten und soll voraussichtlich zum 1. November 2017 in den Vorstand aufrücken. Sparkasse Leverkusen, Leverkusen. Das Vorstandsmitglied Rainer Schwarz ist am 11. Mai zum neuen Vorstandsvorsitzenden berufen worden. Die Position war seit dem Ausscheiden von Manfred Herpolsheimer zum 30. April vakant. Den jetzt nur noch zweiköpfigen Vorstand komplettiert Markus Grawe, der unter anderem verantwortlich ist für das Private Banking sowie den Privatkunden- und Firmenkundenvertrieb. GENOSSENSCHAFTSSEKTOR Berliner Volksbank eG, Berlin. Die Generalbevollmächtigte Marija Kolak (Foto) ist mit Wirkung vom 1. Mai zum ordentlichen Vorstandsmitglied bestellt worden. Sie verantwortet die Bereiche Direkter Kundenservice, Marketing und Regionales Kundengeschäft. SONSTIGE Allianz Global Investors GmbH, Frankfurt/Main. Deborah Zurkow (Foto oben), bislang CIO und Head of Infrastructure Debt, wurde zum 1. Juni zum Head of Alternatives ernannt. Gleichzeitig wird sie neues Mitglied des Global Executive Committee. In der neuen Position soll sie den weiteren Ausbau alternativer Anlagestrategien vorantreiben. Zurkow kam 2012 zu AllianzGI und hat die Infrastructure Debt Plattform aufgebaut. Claus Fintzen (Foto unten) übernimmt die Position als neuer CIO und Head of Infrastructure Debt. Er kam im Jahr 2012 gemeinsam mit Deborah Zurkow und drei anderen Teammitgliedern von Trifinium Advisors zu AllianzGI und war maßgeblich am Aufbau des Angebots im Bereich Infrastrukturfinanzierungslösungen beteiligt. Arvato Financial Solutions, Baden-Baden. Frank Kebsch, bislang CEO Financial Solutions Central Europe, ist mit Wirkung vom 1. Juni zum CEO Financial Solutions ernannt worden. Er folgt Michael Weinreich, der auf eigenen Wunsch im besten gegenseitigen Einvernehmen den Bertelsmann-Konzern verlässt. Bibby Financial Services GmbH, Düsseldorf. Steve Box (Foto) wurde mit Wirkung zum 20. Mai Mitglied der Geschäftsführung und löste damit Ian Downing ab. Box war bislang als Chief Executive Officer International in der britischen Bibby Financial Services Group tätig. Ian Downing konzentriert sich als Director of Treasury & Planning weiterhin auf seinen bisherigen Verantwortungsbereich im Mutterkonzern. Deutsche Börse AG, Frankfurt/Main. Dr. Randolf Roth ist zum neuen Mitglied des Eurex Executive Board berufen worden. Er verantwortet den neu geschaffenen Bereich Marktdesign. Brendan Bradley, bei der Eurex bislang für das Innovation Management verantwortlich, verlässt die Deutsche Börse im besten freundschaftlichen Einvernehmen, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management e.V., Frankfurt/Main. Stefan Bielmeier (DZ Bank AG), wurde auf der Mitgliederversammlung des DVFA für weitere zwei Jahre im Amt des Vorstandsvorsitzenden bestätigt. Er gehört dem Vorstand seit 2010 an und wurde im Mai 2012 erstmals als Vorsitzender gewählt. Zudem hat der DVFA vier neue Vorstände erhalten: Dr. Frank Engels (Union Investment), Ulrike Groschopp (Deutsche Börse), Christoph Schlienkamp (Bankhaus Lampe) sowie Dr. Joachim Kayser (PwC). Finanz Informatik Technologie Service GmbH & Co. KG, Haar. Gitta Demohn (Foto), seit 2012 als Bereichsleiterin für die Anwendungsservices verantwortlich, ist mit Wirkung vom 1. Mai in die Geschäftsführung berufen worden. Sie hat das Ressort Produktion, Infrastruktur und Service Management von Manfred Heckmeier übernommen, der in den Ruhestand getreten ist. SWIFT Germany, Frankfurt/Main. Michael Formann ist mit Wirkung vom 1. Mai zum neuen Head of SWIFT Germany in Frankfurt berufen worden. Formann, zuletzt Head of SWIFT Austria / Central Europe, übernimmt diese Aufgabe von Jürgen Marstatt, der künftig als Head of Consulting Services (EMEA) den weiteren Aufbau des Bereichs Consulting von SWIFT in der Region Europa/Mittlerer Osten/Afrika verantwortet. Verband deutscher Pfandbriefbanken, Berlin. Dr. Louis Hagen (Foto), Vorstandsvorsitzender der Münchener Hypothekenbank eG, übernimmt das Amt des Präsidenten des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp). Die Mitgliederversammlung des vdp wählte ihn zum Nachfolger von Jan Bettink (Sprecher des Vorstands der Berlin- Hyp), der das Präsidentenamt seit 2010 inne hatte. Hagen ist dem Spitzenverband der Pfandbriefemittenten schon lange verbunden und war von 2001 bis 2009 als dessen Hauptgeschäftsführer tätig. Zudem wurden Jürgen Fenk (Mitglied des Vorstands der Helaba), Thomas Köntgen, (stellv. Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Pfandbriefbank ) und Frank M. Mühlbauer (Vorsitzender des Vorstands der WL-Bank) neu in den 14-köpfigen Vorstand des vdp gewählt. Volkswagen Leasing GmbH, Braunschweig. Harald Heßke, zuletzt Country Manager Back Office der Volkswagen Bank in Frankreich, ist mit Wirkung vom 1. Februar in die Geschäftsführung eingetreten. Das Mitglied der Geschäftsführung Thomas Rennebaum ist zum 1. April 2016 zur Volkswagen Financial Services Italia gewechselt und hat dort die Aufgabe als Geschäftsführer übernommen. 80 diebank 07.2016

IMPRESSUM ó fi BÜCHER fi IMPRESSUM Lauda, Niki / Bischofsberger, Conny Reden wir über Geld Verlag edition a, Wien 2015, 203 Seiten, 21,90 €, ISBN 978-3-99001-143-0 „Nur der wird reich, dessen Bedürfnis, Geld zu behalten, größer ist als der Wunsch, es auszugeben.“ So einfach ist das also mit dem Reich-Werden... Nun könnte man einwenden, dass Andreas Nikolaus Lauda als Spross einer Wiener Industriellenfamilie nicht gerade arm geboren wurde. Zum Selfmade-Millionär wurde der als „Niki“ berühmt gewordene Rennfahrer, Berufspilot und Unternehmer jedoch ohne Hilfe des Familienvermögens. In diesem Buch berichtet er offen von den einigen Tricks in der Startphase, als er der Großmutter Geld für den Kauf eines Grundstücks abluchste, das sich dann aber als Rennauto entpuppte, oder von seinen Erfahrungen mit einer Bank, wo der einflussreiche Großvater einen Kredit an ihn letztlich verhinderte. Kredite mag Lauda (vielleicht deshalb?) bis heute nicht, vor allem Konsumentenkredite: „Wer Geld aufnimmt, um einen Fernseher zu kaufen (…), dem ist sowieso nicht zu helfen.“ In zahlreichen Episoden wird Laudas Geschäftssinn und scharfer Blick auf wirtschaftliche Zusammenhänge deutlich. Er hat alle Zahlen seiner Unternehmen im Kopf, was ihm bei Meetings viel Zeit erspart. Der Wiener ist bekannt sparsam, manche sagen gar geizig, und berichtet auch von geschäftlichen Missgriffen und Fehleinschätzungen („Dieser Verkauf [der Lauda Air] war der größte Fehler meines Lebens.“). Wer sich von dem Buch nun jedoch nachvollziehbare und umsetzbare Finanztipps erhofft, würde die falsche Wahl treffen und sollte besser zu einem der zahlreichen anderen Ratgeber des Genres greifen. Hier dient das Reden übers Geld eher als Stichwortgeber für eine vergnügliche, (auto-)biographische Erzählung. Formel-I- und speziell Lauda-Fans kommen in diesem sehr unterhaltsam erzählten Buch jedoch voll auf ihre Kosten und erfahren viele Details aus dem Leben des Mannes mit dem „roten Kapperl“. Anja U. Kraus Groß, Wolfgang Kapitalmarktrecht C.H.BECK 2016, 6. vollst. überarb. und erw. Auflage, XII, 535 S., 129,- €, ISBN 978-3-406-68676-4 Das Kapitalmarktrecht unterliegt einem stetigen Wandel. Daher wurde der Kommentar zum „Kapitalmarktrecht“ von Groß, der das Börsengesetz (BörsG), die BörsenzulassungsVO (BörsZulV) und das Wertpapierprospektgesetz (WpPG) erläutert, ausweislich des Vorworts in der sechsten Auflage grundlegend aktualisiert und neugeschrieben. So wurden im BörsG insbesondere die Änderungen durch das Gesetz zur Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie (2015) und das Hochfrequenzhandelsgesetz (2013) eingearbeitet. Der 2015 geänderte § 39 BörsG zum Delisting wird praxisnah unter Darstellung der Historie der Gesetzgebung und der Rechtsprechung erläutert. Dem Kommentar gelingt eine praxisnahe Erläuterung, ohne dass der Anspruch an Wissenschaftlichkeit verloren geht. So fällt positiv auf, dass wichtige Bezüge zur Rechtsprechung in den Fußnoten an die Hand gegeben werden. Auch beim WpPG, das durch eine Vielzahl von Einzelgesetzen geändert wurde, fällt die durchweg praxisorientierte Darstellung und aufeinander abgestimmte Kommentierung des Werkes auf. Die Neuauflage des Werks ist daher uneingeschränkt zu empfehlen. Dr. Daniel Hoffmann Verlag und Herausgeber Bank-Verlag GmbH Wendelinstraße 1, 50933 Köln Tel.: +49/221/5490-0, Fax.: +49/221/5490-315 E-Mail: die-bank@ bank-verlag.de Redaktion Chefredaktion: Dr. Stefan Hirschmann (verantwortlich) Wilhelm Niehoff Redaktion: Anja U. Kraus Tel.: +49/221/5490-542 E-Mail: anja.kraus@ bank-verlag.de Leitung Kommunikation & Redaktion Dr. Stefan Hirschmann Tel.: +49/221/54 90-221 E-Mail: stefan.hirschmann@ bank-verlag.de Mediaberatung Alexander May Tel.: +49/221/54 90-603 E-Mail: alexander.may@ bank-verlag.de Produktionsleitung Armin Denzel Layout Julia Bosen Geschäftsführer Wilhelm Niehoff (Sprecher) Michael Eichler Matthias Strobel Handelsregister Köln: HRB 65 USt-Id.-Nr. DE 12279 4759 Steuer-Nr. 223 5802 2339 VN 11756 Abo- und Leserservice Tel.: +49/221/5490-500 Fax: +49/221/5490-315 E-Mail: medien@ bank-verlag.de Lektorat Ulrike Ascheberg-Klever, Köln Druck Media Cologne Kommunikationsmedien GmbH Luxemburger Str. 96 50354 Hürth Printed in Germany Erscheinungsweise Printausgabe (ISSN 0342-3182) monatlich (12 x im Jahr) E-Mail-Newsletter: zweiwöchentlich (24 x im Jahr) Anzeigenpreise Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 30 vom 1.1.2016 Bezugspreise Einzelheft: 11,00 €, Abo: 120,00 € pro Jahr (inkl. Versandkosten und 7% Mwst), Studentenabo: 72,00 € pro Jahr (inkl. Versandkosten und 7% Mwst) Copyright und Haftungsausschluss Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlags vervielfältigt werden. Unter dieses Verbot fallen insbesondere die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf Datenträgern. Die Beiträge sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, die Redaktion übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der abgedruckten Inhalte. Mit Namen gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Verlags und Herausgebers wieder. Empfehlungen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren sowie anderer Finanz- oder Versicherungsprodukte. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Für die Inhalte der Werbeanzeigen ist das jeweilige Unternehmen oder die Gesellschaft verantwortlich. Bildnachweise iStockphoto.com: © MartA- SA!iz, U1 + S. 59 © Z. Zivkovic S. 8, © fotostorm S. 37, © gornostaj S. 41, © Vimvertigo S. 42,© mbbirdy S. 65, © @laurent S. 69, © GlobalP S. 4+70, © Yuri_Arcurs S. 75; fotolia.com: © styleuneed S. 7, © canaryluc S. 31, © lassedesignen S. 53, © ekostsov S. 56, © Kurhan S. 60; © Sonstige: Hylands/Red Bull S. 19, Commerzbank S. 22, M. Steffen/GLS Bank S. 76, Schaller S. 79, Bundesbank S. 79, Deutsche Hyp S. 79, © VW Bank S. 79, HSH Nordbank S. 80, Adamik/ Berliner Voba S. 80, Allianz GI S. 80, Münchener Hyp, Bibby Financial Service GmbH S. 80; Illustration: Dirk Meissner S. 82 07.2016 diebank 81

die bank

die bank 01 // 2019
die bank 02 // 2019
die bank 03 // 2019
die bank 04 // 2019
die bank 05 // 2019
KINOTE 01.2019
die bank 06 // 2019
diebank 07 // 2019
diebank 08 // 2019
diebank 09 // 2019
diebank 10 // 2019
die bank 01 // 2018
die bank 02 // 2018
die bank 03 // 2018
die bank 04 // 2018
die bank 05 // 2018
die bank 06 // 2018
die bank 07 // 2018
die bank 08 // 2018
die bank 09 // 2018
die bank 10 // 2018
die bank 01 // 2017
die bank 02 // 2017
die bank 03 // 2017
die Bank 04 // 2017
die bank 05 // 2017
die bank 06 // 2017
die bank 07 // 2017
die bank 08 // 2017
die Bank 09 // 2017
die bank 10 // 2017
die bank 01 // 2016
die bank 02 // 2016
die bank 03 // 2016
die bank 04 // 2016
die bank 05 // 2016
die bank 06 // 2016
die bank 07 // 2016
die bank 08 // 2016
die bank 09 // 2016
die bank 10 // 2016
die bank 11 // 2016
die bank 12 // 2016
die bank 01 // 2015
die bank 02 // 2015
die bank 03 // 2015
die bank 04 // 2015
die bank 05 // 2015
die bank 06 // 2015
die bank 07 // 2015
die bank 08 // 2015
die bank 09 // 2015
die bank 10 // 2015
die bank 11 // 2015
die bank 12 // 2015

© die bank 2014-2018