Aufrufe
vor 4 Monaten

die bank 05 // 2022

  • Text
  • Banken
  • Unternehmen
  • Risiken
  • Swift
  • Cips
  • Anbieter
  • Digitalisierung
  • Regulierung
  • Karriere
  • Digitale
  • Wwwbankverlagde
die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

BERUF & KARRIERE Iulia

BERUF & KARRIERE Iulia Plosceanu, Senior Business Analyst im Bereich Zahlungsverkehr bei der Deutschen Bank „Ich habe an der TU Darmstadt Wirtschaftsingenieurwesen und Elektrotechnik studiert und mit einem Master abgeschlossen. Während des Studiums war ich zunächst als Praktikantin und dann als Werksstudentin bei der Unternehmensund Strategieberatung Accenture. Im Bereich IT & Banking kam ich dort das erste Mal im Rahmen eines Projekts mit Banken in Berührung. Im Juli 2018 wechselte ich schließlich zur Deutschen Bank, bei der mich vor allem das tolle Trainee-Programm reizte. Ich wollte herausfinden, was meine Stärken sind und in welcher Rolle ich diese am besten einsetzen kann. Das einjährige Trainee-Programm im Bereich „Technologie, Daten und Innovation (TDI)“ legt den Fokus auf Technologie. Wir hatten fünf Wochen lang fachspezifische Trainings wie Programmieren, Themen rund um Cyber Security und Wirtschaftsthemen mit dem Fokus Technik. Anschließend habe ich Stationen in vier verschiedenen Technik-Bereichen absolviert: Zahlungsverkehr, Financial Data Warehouse, Cyber Security, Investments. Mitte 2019 startete ich nach Abschluss des Trainee-Programms als Business Analyst. Gerade bin ich zum Senior Business Analyst befördert worden. Darauf bin ich sehr stolz. Eines unserer aktuellen Themen ist ein großer End-to-End-Prozess: Wir migrieren die Kunden der Postbank auf die Systeme der Deutschen Bank. In unserem Team arbeiten wir mit zehn Kollegen, aber je nach Projekt stoßen andere Mitarbeiter dazu. Das Team besteht überwiegend aus Mitgliedern mit Tech- Hintergrund und ist ansonsten gemischt. Neben sehr jungen Kollegen sind auch MitarbeiterInnen dabei, die schon 15 oder sogar 40 Jahre bei der Bank sind. Trotz des Alters- und Erfahrungsunterschieds klappt die Zusammenarbeit sehr gut. Wir arbeiten mit agilen Methoden und leben die agilen Werte. Wir lernen alle voneinander. In unserem Bereich haben wir während der Corona Zeit ein eigenes Buddy-System eingeführt. Jeder neue Mitarbeiter bekommt einen Mentor. Mit ihm kann er sich über die Arbeit austauschen, erfährt aber auch, wo es zum Beispiel neue Kopfhörer gibt. Als nächsten Karriereschritt möchte ich als Product Owner Verantwortung für ein Zahlungsverkehrsprodukt übernehmen, etwa für eine Instant- Payments-Lösung. In meiner Freizeit engagiere ich mich u. a. als Mentorin für Frauen, die wie ich einen Migrationshintergrund haben. Ich versuche Frauen zu helfen, den Beginn ihrer Karriere zu managen. Da kann man durchaus Hilfe gebrauchen, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.“ 54 05 | 2022

BERUF & KARRIERE Milena Rottensteiner, Leiterin Sparkassen Innovation Hub bei der Sparkassen-Finanzgruppe „Seit Anfang vergangenen Jahres leite ich mit einem Kollegen den Sparkassen-Innovation Hub (S-Hub) in Hamburg. Wir beschäftigen uns mit Trends und zielgruppenspezifischen Anforderungen in der Finanzwelt und treiben gleichzeitig kurzfristige digitale Initiativen voran, die die Sparkassen-Finanzgruppe (SFG) in kundenorientierte digitale Services und Prozesse umsetzen kann. Als externe Beraterin hatte ich zuvor den Aufbau der Kooperation von S-Hub und id-fabrik der öffentlichen Versicherer begleitet, sodass mir klar war, worauf ich mich beim Wechsel einlasse. In dieser Zeit habe ich mich richtig in den S-Hub verliebt. Das Team, die Themen und die echte, agile Kultur und Arbeitsweise gefallen mir. Ich wirke daran mit, die Angebote noch kundenfreundlicher, digitaler und zukunftsorientierter zu machen. Vor der Sparkasse arbeitete ich gut vier Jahre in Berlin, London und Frankfurt für zeb Consulting, eine Strategieberatung für die Finanzdienstleistungsindustrie. Zuvor hatte ich mich schon während meines Masters in Maastricht auf „Strategie und Innovation“ fokussiert und meine Karriere in der strategischen Entwicklung eines Direktversicherers begonnen. Wie viele meiner Kollegen habe ich keine Banklehre gemacht. Wir sind ein bunt zusammengewürfeltes Team, das je zur Hälfte aus UX und Design besteht. Zu unseren aktuellen Fokus-Themen im Sparkassen Innovation Hub gehören u. a. Female Finance und der Umgang mit den Generationen Z und Alpha sowie den damit verbundenen Zukunftstechnologien. Privat ist für mich das Reisen sehr wichtig. Direkt nach dem Abitur war ich im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres ein Jahr in Südindien, wo ich in einem Waisenhaus arbeitete. Im Anschluss studierte ich International Business in Wien, Maastricht und Seoul. Zwischen Bachelor und Master war ich ein weiteres Mal in Indien, dieses Mal als Trainee bei Audi India. In meiner Freizeit mache ich schon seit der Schulzeit regelmäßig Yoga, um zu entspannen. Außerdem segele ich mit meinem Partner, und wir versuchen uns im Tango Argentino.“ 05 | 2022 55

die bank

© die bank 2014-2020