Aufrufe
vor 2 Monaten

die bank 04 // 2022

  • Text
  • Wwwbankverlagde
  • Schwerpunkt
  • Mitarbeiter
  • Risiko
  • Befragten
  • Conduct
  • Markt
  • Auswirkungen
  • Unternehmen
  • Risiken
  • Banken
die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

DIGITALISIERUNG FAZIT

DIGITALISIERUNG FAZIT Cloud Sourcing liegt im Trend. Zu verlockend sind die Vorteile der Wolke wie Flexibilität, Kosteneinsparungen und IT-Entlastung. Das gilt trotz der Fallstricke in einer reglementierten Branche und der unteilbaren Verantwortung der Finanzinstitute. Eine entsprechend hohe Qualität müssen Projektvorbereitung und Vertragsgestaltung haben. Dazu gehören unbedingt Prüfungen auf Wesentlichkeit und Kritikalität. Dabei gilt: Je bedeutender der Prozess, desto größer sind die Anforderungen an den Dienstleister, seine Auswahl und seine Überwachung. Ein einwandfreier Dienstleistungsvertrag wird komplex sein. Treiber dafür sind vorwiegend die vielschichtigen Vorschriften und Zuständigkeiten seitens der Behörden. In der Not und wenn es zu Ende geht Wenn der Ernstfall einer Störung trotz aller Vorkehrungen doch eintreten sollte, muss der Krisenplan in der Schublade liegen. Dienstleister und Auftraggeber sollten einen vertraglich festgelegten Business-Continuity-Plan vereinbaren. Dieser muss Vorkehrungen, Ressourcen und ausreichende Maßnahmen als Reaktion auf einen Notfall definieren. Der noch weitergehende Desaster-Recovery-Plan beschreibt schließlich die technischen Prozesse und Richtlinien zur Wiederherstellung im Katastrophenfall. Kommt es beim Betrieb zu Störungen oder Gefahren für die Datensicherheit, ist der Auftraggeber unverzüglich zu informieren. Gleiches gilt bei Aktivitäten Dritter, etwa Datenanfragen, Pfändungen, Beschlagnahmen oder Insolvenz. Selbstverständlich sollte der Dienstleistungsvertrag auch eine ordentliche Kündigungsfrist innerhalb der Laufzeit festlegen und einen geordneten Ausstiegsprozess fixieren. Der Serviceprovider hat die ausgelagerten Leistungen so lange zu erbringen, bis eine vollständige Übertragung erfolgt ist. Es sind auch Regelungen zur Übergabe von dokumentierten Anpassungen bei Datenformaten zu treffen. Nach Vertragsende und erfolgreicher Rückübertragung der Prozesshoheit hat der Serviceprovider alle Daten vollständig und unwiderruflich zu löschen. Neben dem ordentlichen ist das außerordentliche Kündigungsrecht ein ganz normaler Vertragsbestandteil. Sie muss möglich sein, etwa wenn der Auftragnehmer seine Pflichten schwerwiegend verletzt, der Auftraggeber mit dem Bezahlen einer definierten Zahl von Rechnungen im Verzug ist, oder die Aufsichtsbehörden die Beendigung des Arrangements anordnen. Autoren Frank Lohmeier ist Mitglied der Geschäftsleitung der auf Finanzdienstleister spezialisierten Unternehmensberatung PPI AG Holger Bluhm ist Senior Consultant im gleichen Unternehmen und arbeitet in den Schwerpunkten Risikomanagement, Anforderungsmanagement, Prozessanalyse und Reporting. 1 Mehr Informationen dazu finden sich im Whitepaper „Cloud Sourcing und Regulatorik“; kostenloser Download auf der Website der PPI AG. 70 04 | 2022

DIGITALISIERUNG SAVE THE DATE Online-Fachtagung Beyond PSD2: Open Banking – Open Finance – Open Data Donnerstag, 23. Juni 2022 • Regulatorische Rahmenbedingungen • Standardisierung und Technologie • Kundenzentrierung • Erfolgsfaktoren und Strategien • Ausblick Für mehr Infos: Einfach scannen! Online-Fachtagung Cloud-Nutzung in der Finanzbranche – Rahmenbedingungen, Strategien und Praxis Dienstag, 28. Juni 2022 • Regulatorische Anforderungen • Rechtliche und praktische Fragen beim Vertragsabschluss • Einsatzbereiche • Erfahrungsberichte Für mehr Infos: Einfach scannen! Anmeldung und Information: per Fax: 0221-5490-315 | Tel.: 0221-5490-133 (Stefan Lödorf) | events@bank-verlag.de Bank-Verlag GmbH | www.bv-events.de | @events_bv 04 | 2022 71

die bank

© die bank 2014-2020