Aufrufe
vor 11 Monaten

KINOTE 02.2020

  • Text
  • Menschen
  • Studie
  • Beispielsweise
  • Systeme
  • Chancen
  • Risiken
  • Banken
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Intelligenz
Um einen Wandel der Finanzbranche erfolgreich zu meistern, müssen Kreditinstitute sowohl Chancen als auch Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz (KI) erkennen. Unter der neuen Marke KINOTE der Bank-Verlag GmbH finden Sie Meldungen, Studien und Fachartikel zum Themenkomplex KI. Wir beantworten Ihre Fragen rund um KI. Wir berichten über Trends, neue Technologien, Forschungsergebnisse und daraus entstehende Möglichkeiten, die KI Ihrem Unternehmen bietet.

Online-Fachkonferenz

Online-Fachkonferenz Zahlungsverkehr der Zukunft 24. und 25. Februar 2021 #zvzukunft2021 Bei der nunmehr 9. Fachkonferenz „Zahlungsverkehr der Zukunft“ erwarten Sie wie immer ein spannendes Programm und hochkarätige Referenten: • Die neue Retail Payments Strategy der EU-Kommission • Instant Payments, Stable Coins und der digitale Euro • ISO 20022 • Request to Pay • Open Banking und Zahlungsverkehr auf der Plattform Die Veranstaltung hat sich im Laufe der Jahre zu einer Institution entwickelt: Erfahren Sie mehr über die aktuellen Entwicklungen im Zahlungsverkehr, und gewinnen Sie Impulse für die strategische Ausrichtung Ihres Unternehmens! Alle Informationen finden Sie unter: www.bv-events.de/event/zahlungsverkehr-der-zukunft-2021 Anmeldung und Information: per Fax: 0221-5490-315 | Tel.: 0221-5490-133 (Stefan Lödorf) | events@bank-verlag.de Bank-Verlag GmbH | www.bv-events.de

02 | 2020 3 Editorial Liebe Leserin, lieber Leser, das Interesse an der Nutzung Künstlicher Intelligenz (KI) steigt immens. Und wo immer mehr Fachinteressierte die Chancen und Einsatzmöglichkeiten von KI für sich entdecken, wächst auch in der breiten Masse das Verständnis. Nur noch 5 Prozent der Deutschen sagten bei einer Befragung durch den Digitalverband Bitkom, sie hätten noch nie von KI gehört. Vor zwei Jahren waren es noch 12 Prozent, vor drei Jahren sogar 22 Prozent. Mehr als jeder Zweite behauptet von sich selbst, er könne mindestens gut erklären, was KI eigentlich bedeutet. Vor zwei Jahren lag dieser Anteil noch bei 40 Prozent. Gleichzeitig wächst der Anteil derjenigen, die in der KI vor allem Chancen sehen, auf nunmehr 68 Prozent (2018: 62 Prozent, 2017: 48 Prozent). Für Bitkom-Präsident Achim Berg ein klares Signal: „Wer besser informiert ist, sieht auch die Chancen von Künstlicher Intelligenz.“ Im Alltag wird KI mittlerweile von vielen genutzt – wenn auch vielleicht noch unbewusst. Denn wer denkt schon darüber nach, dass hinter den Textvorschlägen in Messenger- Diensten ebenso KI steckt wie hinter den Fahrtrouten der Navigations-App, den Einkaufsvorschlägen im Online-Shop und den Sprachassistenten im Smartphone? Laut Bitkom benutzt beispielsweise mittlerweile jeder Fünfte die Gesichtserkennung zum Entsperren seines Handys. Zwei Drittel der Bundesbürger gehen heute davon aus, dass KI die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft stärken wird. Drei von vier Deutschen wünschen sich, dass ihr Land bei der Entwicklung und Vermarktung von KI-Anwendungen eine weltweite Führungsrolle einnehmen solle. Im Hinblick auf den eigenen Arbeitsplatz sehen 44 Prozent vor allem Gefahren durch den Einsatz von KI. Rund zwei Drittel fürchten den Verlust von Arbeitsplätzen. Allerdings glaubt fast jeder Zweite auch, dass KI dabei hilft, im Job Fehler zu vermeiden und langweilige Routinen überflüssig zu machen. Diese Entwicklung macht natürlich auch keinen Halt vor unseren Banken und Finanzdienstleistern. In diesem Heft stellen wir Ihnen unter anderem vor, wie KI die Arbeit mit sogenannten ERP-Systemen auf verschiedene Weise unterstützen kann (ab S. 8). Zudem gehen wir der Frage nach, was es bedeutet, wenn Künstliche Intelligenz und Quantencomputer zusammentreffen. Welche Chancen und Risiken könnten sich daraus ergeben – für Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch speziell für Banken? (ab S. 18). Eine anregende Lektüre und herzliche Grüße Ihre

die bank

© die bank 2014-2020