Aufrufe
vor 3 Wochen

diebank 06.2019

  • Text
  • Diebank
  • Digitalisierung
  • Institute
  • Deutschland
  • Deutlich
  • Deutschen
  • Entscheidungen
  • Risikokultur
  • Banken
  • Unternehmen
  • Mitarbeiter
die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

MANAGEMENT INTERVIEW MIT

MANAGEMENT INTERVIEW MIT MARCO TOMASI Ein gutes Business-Outfit ist Millimeterarbeit Worin Mann gut aussieht, das weiß Marco Tomasi. Als Creative Director verantwortet er die Herren-Kollektionen bei Strellson. Das Label gehört wie Windsor und Joop zur Holy Fashion Group. Das global agierende Schweizer Unternehmen, das in Kreuzlingen am Bodensee sitzt, beschäftigt 1.100 Mitarbeiter. Mit Tomasi sprach unsere Autorin über typische Kleidungsfehler bei Männern. die bank: Herr Tomasi, wenn Sie sich bei einer privaten Bank bewerben würden, was würden Sie zum Vorstellungsgespräch anziehen? Marco Tomasi: Einen dunkelgrauen, schwarzen oder dunkelblauen unifarbenen Zweiknopf-Anzug. Dazu ein weißes Hemd und eine eher dezente Krawatte. Damit sieht man einfach gut aus und ist dem Anlass entsprechend gut angezogen. die bank: Wovon würden Sie abraten? Tomasi: Alles andere scheidet aus. die bank: Was sind aktuell die wichtigsten Trends in der Business-Mode für Männer? Tomasi: Der Formalwear-Bereich entspannt sich aktuell durch neue softe Konstruktionen. Auch Hosen zeigen wieder einmal Bundfalte, ohne gleich weit zu werden. Business-Outfits gewinnen wieder etwas mehr an Details, wie beispielsweise mehr Volumen auf Revers oder Hemdenkragen, und auch Krawatten werden wieder etwas breiter. Generell werden Klassiker neu interpretiert. Der Anzug zeigt sich facettenreicher denn je, und hier darf man sich dann auch mal an einen helleren Grauton oder einen gemusterten Stoff wagen, alles dezent natürlich. die bank: Wie kleidet sich der deutsche Geschäftsmann verglichen mit etwa dem amerikanischen, britischen oder französischen? Tomasi: In der Finanzwelt gibt es im Vergleich zu anderen Branchen nicht so große Unterschiede. Hier geht es viel eher um die Selbstverständlichkeit, einen Anzug oder eine Kombination selbstbewusst zu tragen. Die Liebe zum Detail ist in diesem Bereich elementar. die bank: Sind deutsche Geschäftsmänner mutiger geworden bei der Zusammenstellung ihrer Outfits? Tomasi: Mut im Business-Bereich ist ja immer ein zweischneidiges Schwert. Ich denke aber schon, dass die heutige Generation Business-Mann viel selbstverständlicher neue Trends in ihren Look einfließen lässt. Hier geht es nicht darum, eine Revolution anzuzetteln, sondern seinen Stil regelmäßig zu entwickeln und zu verfeinern. die bank: Was darf in keiner Garderobe eines Geschäftsmanns fehlen? Tomasi: Ein dunkelblauer und ein schwarzer Anzug, ein soft konstruierter Blazer sowie ein guter Mantel. die bank: Was sind typische Kleidungsfehler bei Geschäftsleuten? Tomasi: Ein gutes Business-Outfit ist Millimeterarbeit. Leider scheitert es aber oft genau daran. Oft sehe ich, dass das Sakko zu groß ist, die Hosen und Ärmel zu lang sind und falsche Schuhe und Socken kombiniert werden. 30 06 // 2019

MANAGEMENT die bank: Mit einer Jeans in die Bank, für Sie akzeptabel? Tomasi: Es gibt sicherlich Bereiche in Banken, wo man das machen kann. Aber wenn, dann eine Dark Denim. die bank: Selbst bei sehr konservativ gekleideten Herren sieht man aktuell häufiger Socken in auffälligen Farben oder sogar gemustert. Worauf sollte man bei der Farbwahl achten? Tomasi: Ja, das ist auch einer der vielen Fehler, die Männer begehen. Privat kann man das sehr gerne machen, beim Business- Outfit ist es allerdings nicht zu empfehlen, da sollte die Socke eher auf den Schuh oder Anzug angepasst werden. die bank: Herr Tomasi, vielen Dank für das Gespräch. Die Fragen stellte Eli Hamacher. 06 // 2019 31

die bank

die bank 01 // 2019
die bank 02 // 2019
diebank 03 // 2019
diebank 04 // 2019
diebank 05 // 2019
diebank 06.2019
die bank 01 // 2018
die bank 02 // 2018
die bank 03 // 2018
die bank 04 // 2018
die bank 05 // 2018
die bank 06 // 2018
die bank 07 // 2018
die bank 08 // 2018
die bank 09 // 2018
die bank 10 // 2018
die bank 01 // 2017
die bank 02 // 2017
die bank 03 // 2017
die Bank 04 // 2017
die bank 05 // 2017
die bank 06 // 2017
die bank 07 // 2017
die bank 08 // 2017
die Bank 09 // 2017
die bank 10 // 2017
die bank 01 // 2016
die bank 02 // 2016
die bank 03 // 2016
die bank 04 // 2016
die bank 05 // 2016
die bank 06 // 2016
die bank 07 // 2016
die bank 08 // 2016
die bank 09 // 2016
die bank 10 // 2016
die bank 11 // 2016
die bank 12 // 2016
die bank 01 // 2015
die bank 02 // 2015
die bank 03 // 2015
die bank 04 // 2015
die bank 05 // 2015
die bank 06 // 2015
die bank 07 // 2015
die bank 08 // 2015
die bank 09 // 2015
die bank 10 // 2015
die bank 11 // 2015
die bank 12 // 2015

© die bank 2014-2018