Aufrufe
vor 7 Monaten

die bank 04 // 2019

  • Text
  • Frankfurt
  • Auslagerungen
  • Deutsche
  • Deutschen
  • Institute
  • Anforderungen
  • Deutschland
  • Resolution
  • Unternehmen
  • Banken
die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

PERSONALIEN Personalien

PERSONALIEN Personalien Vermögensverwalter GAM tätig. Florack folgt auf Claus Heidrich, der nach 18 Jahren als Leiter Vertrieb institutionelle Kunden in den Ruhestand geht. Capco GmbH, Frankfurt am Main. Heiner Hoefer ist neuer Partner der Management- und Technologieberatung. Er leitet seit dem 1. April den neu gegründeten Bereich AGS Insurance. Hoefer ist in seiner bisherigen Karriere u. a. für Allianz, Oliver Wyman sowie KPMG tätig gewesen. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Transformation von Geschäftsprozessen in der Versicherungsbranche durch die Digitalisierung. DJE Kapital AG, Pullach. Seit Mitte März verstärkt Richard Schmidt (Foto) als Leiter Absolute Return den Bereich Fondsmanagement & -handel. In der neu geschaffenen Position ist der 42-Jährige verantwortlich für strategisches Management und ganzheitliche Betreuung von Absolute-Return-Mandaten. Er berichtet direkt an Vorstandsmitglied Dr. Ulrich Kaffarnik. Finanz Informatik Technologie Service GmbH & Co KG, Haar. Dr. Jochen Möller wurde zum 1. Februar in die Geschäftsführung berufen. Möller verantwortet die Bereiche Design, Transition / Transformation und Produktion Anwendungen. Zuvor war er fast zehn Jahre als Global Head of Infrastructure bei der Commerzbank tätig. Honovi Invest GmbH, Frankfurt am Main. Die Vertriebs- und Wertpapierspezialisten Jörn Schiemann (47) und Christian Brockhoff (32) machen sich selbstständig mit einem auf institutionelle Anleger ausgerichteten Fonds- und Finanzanlagenvertrieb. Schiemann leitete zuvor im Treasury der IKB Deutsche Industriebank das Team der Privatkunden und Retailprodukte zur Refinanzierung der Bank, Brockhoff kommt von der Bank Vontobel Europe, wo er die letzten Jahre Derivate über verschiedene Assetklassen vertrieben hat. La Française Asset Management GmbH, Frankfurt am Main. Der Aufsichtsrat hat mit Wirkung zum 18. März Aurélie Fouilleron Masson (Foto) zur Geschäftsführerin ernannt. Sie ist seit 2007 in verschiedenen Positionen innerhalb der Gruppe tätig, u. a. als Head of Business Development Central Europe. Fouilleron Masson hat einen Master-Abschluss in Strategic Marketing von Sciences Po, Paris. Als Geschäftsführerin wird sie für die Entwicklungsstrategie des Unternehmens in Deutschland verantwortlich sein. Loanboox GmbH, Köln. Ralf von Cleef (Foto) wurde mit Wirkung zum 11. April zum neuen Geschäftsführer in Deutschland ernannt. In seiner Position soll von Cleef das Wachstum der Kommunalfinanzierungsplattform weiter vorantreiben. Sein Vorgänger, Andreas Franke, wird das Unternehmen Ende Juni verlassen, ihm als Aktionär aber weiterhin verbunden bleiben. Lünendonk & Hossenfelder GmbH, Mindelheim. Gründer Thomas Lünendonk (65) beendet seine Tätigkeit als Senior Advisor und legt die Zukunft des 1983 von ihm gegründeten Familienunternehmens in die Hände der nächsten Generation. Die Geschäftsführung des Marktforschungs- und Beratungshauses verantworten wie bisher Jörg Hossenfelder und Jonas Lünendonk. Lunis Vermögensmanagement AG, Frankfurt am Main. Niederlassungsleiter der zum Jahresbeginn eröffneten Dependance in Stuttgart ist Family-Office-Experte Artur Montanhas. Der 44-Jährige, der von der Südwestbank-Tochter Vertiva kam, nahm seine Tätigkeit als Partner am 1. April auf und wird sich u. a. auf das Geschäft für Kunden mit liquidem Vermögen ab 5 Mio. Euro fokussieren. Schroder Investment Management GmbH, Frankfurt am Main. Thomas Pohlmann (Foto) ist seit dem 1. April Alternatives Director und soll das Geschäft für nicht-börsengehandelte Anlagen in Deutschland forcieren. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Betreuung und Beratung institutioneller Investoren zum Thema Immobilieninvestments. Pohlmann war zuvor für verschiedene namhafte Finanzunternehmen tätig. Scope Ratings GmbH, Berlin. Dierk Brandenburg hat im April als Head of Financial Institutions die Führung des aus acht Analysten bestehenden Banken-Teams übernommen. Er berichtet direkt an die beiden Geschäftsführer Torsten Hinrichs und Guillaume Jolivet. Brandenburg verfügt über mehr als 25 Jahre Kapitalmarkterfahrung; seine Laufbahn führte ihn u. a. zur Deutschen Bank und zu Fidelity International in London. Sein Vorgänger, Sam Theodore, wechselt innerhalb der Scope Group. Er verantwortet künftig als Head of Credit Research den Ausbau des Researchund Dienstleistungsangebots für institutionelle Investoren. SIX Group, Zürich. Romeo Lacher, der dem Verwaltungsrat seit 2008 angehört und seit Anfang 2017 Präsident ist, wird spätestens zur Generalversammlung 2020 aus dem Verwaltungsrat zurücktreten. Er wird Verwaltungsratspräsident der Julius Bär Gruppe und will sich mittelfristig auf diese Funktion konzentrieren. Bei SIX läuft die Suche nach einem Nachfolger. Sparkassen-Finanzportal GmbH, Berlin. Oliver Hepfner (Foto) ist neu in die Geschäftsführung eingetreten. Der 40-Jährige kommt von Global Blue. Hepfner folgt auf Norbert Feldhaus, der sein Mandat bereits zum Jahresende 2018 niedergelegt hat. Universal-Investment-Gesellschaft mbH, Frankfurt am Main. Christian Reitz (Foto) ist seit dem 1. April Head of Digital Transformation. Er kommt von Union Investment, wo er bereits eine ähnliche Rolle innehatte. In seiner neu geschaffenen Funktion ist er für die Digitalisierungsstrategie der Universal-Investment-Gruppe und die Implementierung neuer Technologien, Lösungen und relevanter Services verantwortlich. Darüber hinaus baut er zusammen mit dem Innovationsmanager Kooperationen mit FinTechs und RegTechs auf. Zudem wird Reitz neben Stefan Krapf zweiter Geschäftsführer der Konzerntochter Universal-Investment-IT Services. Liebe Leserin, lieber Leser, wenn auch Sie Vorschläge für unsere Personalien haben, dann mailen Sie uns doch einfach Ihren Text und ein Foto an: die-bank@bank-verlag.de. Ihre Redaktion (Es besteht kein Anspruch auf den Abdruck.) 72 04 // 2019

Impressum Bücher ZEITSCHRIFT FÜR BANKPOLITIK UND PRAXIS PATRIK BUCHMÜLLER, ANDREAS IGL (HRSG.) HANDBUCH ICAAP / ILAAP. DIE NEUEN VORGABEN ZUR RISIKOTRAGFÄHIGKEIT VON EZB UND BAFIN Bank-Verlag Köln, 2019; 320 Seiten, 69,- €, ISBN 978-3-86556-511-2 Die Wahrung der Finanzstabilität ist seit der Finanzkrise 2009 /2010 ein zentrales Thema der Bankenaufsicht. Die Sicherstellung der Risikotragfähigkeit hat dabei in den letzten Jahren immer weiter an Bedeutung gewonnen. Aus diesem Grund wurden die Vorgaben zur Prüfung der bankinternen Prozesse zur Sicherstellung einer angemessenen Kapital- und Liquiditätsausstattung (ICAAP / ILAAP) überarbeitet. Der 13 Beiträge umfassende Sammelband beleuchtet in fünf Teilen die wichtigsten Aspekte der neuen ICAAP- und ILAAP-Leitfäden aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Die Reihenfolge der einzelnen Beiträge ist so gewählt, dass diese thematisch aufeinander aufbauen. So gibt der erste Teil einen einführenden Überblick über die rechtlichen Grundlagen. Im zweiten Teil werden die neuen Anforderungen der EZB Leitfäden sowie die sich daraus ergebenden Anforderungen an die Kapital- und Liquiditätssteuerung dargestellt. Der dritte Teil befasst sich mit verschiedenen Aspekten des Leitfadens der BaFin zur Neuausrichtung der aufsichtlichen Beurteilung bankinterner Risikotragfähigkeitskonzepte und deren prozessualer Einbindung in die Gesamtbanksteuerung. Aspekte der Prüfung und Beurteilung der Risikotragfähigkeit aus Sicht der Aufsicht, des Wirtschaftsprüfers und der internen Revision werden im vierten Teil behandelt. Der fünfte Teil befasst sich abschließend mit den Verbindungen der Leitfäden zu den aufsichtlichen Regelungen zu Stresstesting, Zinsänderungsrisiken (IRRBB) sowie IT, Risikomanagement und bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT (BAIT). Der Sammelband gibt neben Hintergrundinformationen zur regulatorischen Einordnung einen umfassenden Überblick zu wesentlichen Teilaspekten bei der Umsetzung der Vorgaben für die Prozesse zur Sicherstellung einer angemessenen Eigenkapital- und Liquiditätsausstattung. Diese werden durch zahlreiche Abbildungen anschaulich dargestellt. In den Beiträgen spiegelt sich auch die langjährige praktische Erfahrung der Autoren wider. Das Handbuch eignet sich insbesondere für die praktische Umsetzung in Finanzinstituten und der Unternehmensberatung, um sich einen ersten Überblick über die neuen Vorgaben und den sich daraus ergebenden Anpassungsbedarf zu verschaffen. Sandra Schmolz ANNE M. SCHÜLLER / ALEX T. STEFFEN DIE ORBIT-ORGANISATION Gabal Verlag 2019, 312 S., 34,90 €, ISBN: 978- 3869368993 Alle reden von Digitalisierung, neuen Geschäftsmodellen und Agilität. Doch warum wird beim Aufbruch ins Neuland oft gezaudert? Die Autoren sagen: Die meisten Unternehmen bleiben, visualisiert durch ein übliches Organigramm, einem Organisationsmodell verhaftet, das aus dem tiefsten letzten Jahrhundert stammt. Um aber zukunftsfähig zu sein, brauche es eine passende organisationale Struktur. Ein Company-Re-Design sei unumgänglich, um mit den sich wandelnden Marktkonstellationen Schritt halten zu können. Hier setzt das Orbit-Modell an. Als Organisationsinnovation propagiert es den Übergang von einer aus der Zeit gefallenen pyramidalen zu einer zirkulären Unternehmensorganisation. In neun Schritten zeigt es den Weg aus einer überholten Arbeitswelt zu einer lebendigen Innovationskultur, bei der Kundenzentrierung eine herausragende Rolle spielt. Sie wird zur Nummer eins der künftigen Unternehmensaufgaben. Wer durchstarten will, brauche nicht nur neue Führungskonzepte, sondern müsse sich auch „radikal auf die Seite des Kunden stellen“, heißt es dazu im Buch. Das Orbit-Modell wird beschrieben als das erste Organisationsmodell, das den Kunden tatsächlich in den Mittelpunkt stelle und dabei die notwendigen „Brückenbauer-Rollen“ gezielt integriere. Transformation bedeute immer auch Transition. Dafür würden Menschen gebraucht, die Wege ins Neuland ebnen und Verbindungen schaffen zwischen Drinnen und Draußen, zwischen menschlicher und künstlicher Intelligenz. Praxisorientiert und anhand vieler Beispiele beschreibt das Buch die positiven Effekte, die das Modell auf sämtliche Unternehmensbereiche hat. Es ist eine umfassende Gebrauchsanleitung für die zu schaffenden Veränderungsmaßnahmen. Red. Verlag und Herausgeber: Bank-Verlag GmbH Wendelinstraße 1, 50933 Köln Tel.: +49/221/5490-0, Fax.: +49/221/5490-315 E-Mail: die-bank@bank-verlag.de Chefredakteur: Wilhelm Niehoff (V. i. S. d. P.) Redaktion: Anja U. Kraus, Tel.: +49/221/5490-542 E-Mail: anja.kraus@bank-verlag.de Dogan Michael Ulusoy, Tel.: +49/221/5490-519 E-Mail: dogan-michael.ulusoy@bank-verlag.de Mediaberatung: medien@bank-verlag.de, Tel.: +49/221/5490-327 Produktionsleitung: Armin Denzel Layout: Katrin Frese Geschäftsführer: Wilhelm Niehoff (Sprecher), Michael Eichler, Matthias Strobel Handelsregister: Köln: HRB 65 USt-Id.-Nr. DE 12279 4759 Steuer-Nr. 223 5802 2339 VN 11756 Abo- und Leserservice: Tel.: +49/221/5490-500, Fax: +49/221/5490-315, E-Mail: medien@bank-verlag.de Lektorat: Ulrike Ascheberg-Klever, Köln Druck: ICS Communications-Service GmbH Voiswinkeler Str. 11d, 51467 Bergisch Gladbach Erscheinungsweise: Printausgabe (ISSN 0342-3182): 10 x im Jahr E-Mail-Newsletter: mindestens monatlich Anzeigenpreise: Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 33 vom 1.1.2019 Bezugspreise: Einzelheft: 16,00 €, Abo: 140,00 € pro Jahr (inkl. Versandkosten und 7% MwSt), Studentenabo: 80,00 € pro Jahr (inkl. Versandkosten und 7% MwSt) Copyright und Haftungsausschluss: Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlags vervielfältigt werden. Unter dieses Verbot fallen insbesondere die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf Datenträgern. Die Beiträge sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, die Redaktion übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der abgedruckten Inhalte. Mit Namen gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Verlags und Herausgebers wieder. Empfehlungen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren sowie anderer Finanz- oder Versicherungsprodukte. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Für die Inhalte der Werbeanzeigen ist das jeweilige Unternehmen oder die Gesellschaft verantwortlich. Bildnachweise: iStockphoto.com: © Customdesigner Titel, © mgkaya S. 3, © MEHMET SALIH GULER S. 4, S. 13, © FactoryTh S. 4, S. 32ff., S. 37, © Holly Kuchera S. 5, S. 56, S. 57, S. 59, S. 61, © cheonlijyang S. 5, S. 62, © Peter_Polkorab S. 7, © Brendan Hunter S. 8, © nicescene S. 10f., © zoff-photo S. 14, © rclassenlayouts S. 16, © Infografx S. 26f., © petekarici S. 39, S. 41, S. 43f., © Steve Debenport S. 46ff., © GrafVishenka S. 50, S. 53, © Delpixart S. 62ff., © kishore kumar S. 66ff. Sonstige: © Hamacher S. 4, S. 20, © Commerzbank S. 70, © comdirekt S. 70, © ING S. 70, © Südwestbank S. 70, © Credit Suisse S. 70, © Silicon Valley Bank S. 71, © Société Générale S. 71, © FMS Wertmanagement S. 71, © KfW/Gaby Gerster S. 71, © Sparkasse KölnBonn S. 71, © VB Bielefeld-Gütersloh S. 71, © AQR S. 71, © Avaloq S. 71, © DJE S. 72, © La Française S. 72, © Loanboox S. 72, © Schroders S. 72, © SFP S. 72, © Universal-Investment S. 72 Illustration: © Dirk Meissner S. 74 04 // 2019 73

die bank

die bank 01 // 2019
die bank 02 // 2019
die bank 03 // 2019
die bank 04 // 2019
die bank 05 // 2019
KINOTE 01.2019
die bank 06 // 2019
diebank 07 // 2019
diebank 08 // 2019
die bank 01 // 2018
die bank 02 // 2018
die bank 03 // 2018
die bank 04 // 2018
die bank 05 // 2018
die bank 06 // 2018
die bank 07 // 2018
die bank 08 // 2018
die bank 09 // 2018
die bank 10 // 2018
die bank 01 // 2017
die bank 02 // 2017
die bank 03 // 2017
die Bank 04 // 2017
die bank 05 // 2017
die bank 06 // 2017
die bank 07 // 2017
die bank 08 // 2017
die Bank 09 // 2017
die bank 10 // 2017
die bank 01 // 2016
die bank 02 // 2016
die bank 03 // 2016
die bank 04 // 2016
die bank 05 // 2016
die bank 06 // 2016
die bank 07 // 2016
die bank 08 // 2016
die bank 09 // 2016
die bank 10 // 2016
die bank 11 // 2016
die bank 12 // 2016
die bank 01 // 2015
die bank 02 // 2015
die bank 03 // 2015
die bank 04 // 2015
die bank 05 // 2015
die bank 06 // 2015
die bank 07 // 2015
die bank 08 // 2015
die bank 09 // 2015
die bank 10 // 2015
die bank 11 // 2015
die bank 12 // 2015

© die bank 2014-2018