Aufrufe
vor 11 Monaten

die bank 10 // 2018

  • Text
  • Banken
  • Institute
  • Deutschland
  • Unternehmen
  • Deutlich
  • Deutsche
  • Insbesondere
  • Direktinvestitionen
  • Anforderungen
  • Laut
die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

Über das Buch Inhalt

Über das Buch Inhalt Berater und „Robo-Advisor“ müssen sicherstellen, dass ihre Anlageempfehlung derungen • Rahmenbedingungen und Herausfor- der Risikobereitschaft und der finanziellen • Bedeutung und Nutzen des Risikoprofilings Tragfähigkeit des Kunden entspricht. Dabei sind sowohl ökonomische als auch psychologische Aspekte wichtig. Ein ökonolings • Systeme und Kriterien des Risikoprofimischer Aspekt der Risikoeinschätzung ist • Verfahren des Risikoprofilings in beispielsweise die finanzielle Situation des der Praxis Kunden, welche einen wichtigen Eckpfeiler • Ansatzpunkte zur Optimierung einer MiFID-konformen Beratung darstellt. von Beratungskonzepten Dazu zählen die individuelle Einkommensund Vermögenslage sowie notwendige Risikopuffer. Die psychologische Komponente Dr. Oliver Everling ist Geschäftsführer ei- Die Herausgeber befasst sich mit der Risikoeinstellung des nes Rating-Unternehmens. Kunden, die auf bisherigen persönlichen Erfahrungen, Einschätzungen und Persönlichkeitseigenschaften wie Risikobereitschaft Geschäftsleiterin eines Finanzcoaching- Monika Müller ist Finanzpsychologin und oder Risikowahrnehmung beruht. Das Buch Un ternehmens. stellt praxisnah die neuesten Verfahren und Systeme des Risikoprofilings mit Anlegern Die Autorinnen und Autoren vor und zielt insbesondere darauf, die betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Ge- Entscheider in Kreditinstituten aus Deutsch- Die Beitragsautoren sind Vorstände und staltungsmöglichkeiten von Konzepten sowie individuelles Risikoprofiling mit Anlegern ratungsunternehmen, Anwaltskanzleien und land, Österreich und der Schweiz, aus Be- zu untersuchen und zu dokumentieren. Wissenschaft. Art.-Nr. 22.536-1800 ISBN 978-3-86556-506-8 Bank-Verlag GmbH Wendelinstraße 1 | 50933 Köln Postfach 45 02 09 | 50877 Köln PERSONALIEN & BÜCHER Personalien 30. April 2019 auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. Drießen führte den Bereich seit Juni 2015. InterCard AG, Taufkirchen. Thomas Hellweger wurde mit Wirkung zum 1. Oktober zum Vorstandsvorsitzenden des Netzbetreibers berufen. Er verantwortet in seinem Ressort die Bereiche Strategie, Vertrieb, Personal sowie Services und löst Kai Adolph ab. Adolph wird zukünftig im InterCard-Vorstand die Zusammenarbeit mit anderen Verifone-Einheiten koordinieren. Thomas Hellweger kam von First Data Deutschland. Der Diplom-Kaufmann verfügt über tiefe Kenntnisse in der Payment-Branche. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin. Zum 1. Januar 2019 wird Dr. Andreas Zubrod (Foto) als Partner eintreten und eine verantwortliche Rolle im Bereich Asset Management Consulting übernehmen. Bislang war Zubrod Mitglied des Vorstands der Union Asset Management Holding AG, wo er die Bereiche Rechnungswesen, Steuern und Finanzen, Legal & Compliance, Konzerncontrolling sowie Investmentanalyse und -controlling verantwortete. Bei Union Invest war der Jurist seit 2002 tätig gewesen. mwb Wertpapierhandelsbank AG, Gräfelfing. Seit dem 1. November verstärkt Sascha Guenon (41) die Betreuung mittelständischer Unternehmen als Head of Designated Sponsoring and Corporate Broking. Guenon soll aus dem Frankfurter Büro heraus die Dienstleistungen rund um den Handel von Wertpapieren von kleineren und mittleren Unternehmen und die regelmäßige Betreuung rund um sämtliche Kapitalmarktthemen weiterentwickeln und ausbauen. Zuvor hatte er bei der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG als Abteilungsdirektor den Bereich Designated Sponsoring verantwortet; frühere Stationen waren u. a. die CeFDex AG oder die ICF Bank. Solidvest, Pullach. Sebastian Hasenack (35) verstärkt seit dem 1. Dezember das Team der digitalen Vermögensverwaltung der DJE Kapital AG. Er unterstützt in leitender Funktion Klaus Pfaller (42), Co-Leiter bleibt Michael-Philip Müller (31). Damit verantwortet Sebastian Hasenack künftig die Bereiche Vertrieb und Kooperationen. Dazu zählen strategische Weiterentwicklung des Produktangebots und der Ausbau von B2B-Kooperationen sowie zusätzliche Vermarktungsaktivitäten. Klaus Pfaller ist wei- Wer Verbraucher zur die bank Geldanlage oder Altersvorsorge berät, muss bei Kapitalmarktprodukten die Risikotragfähigkeit, den Risikobedarf und Oliver Everling I Monika Müller (Hrsg.) die Risikobereitschaft Risikoprofiling mit Anlegern des Kunden berücksichtigen. Das ist sinnvoll, Kundenprofile treffend analysieren und in der Beratung nutzen damit der Anleger auch bei heftigen Turbulenzen am Kapitalmarkt gut schlafen kann und gleichzeitig genügend Rendite für seinen Finanzbedarf in der Zukunft erwirtschaftet. Auch die Regulatoren verpflichten Finanzberater dazu, ihren Kunden nur Produkte zu empfehlen bzw. zu vermitteln, die für sie unter Risiko-Rendite-Gesichtspunkten geeignet sind – sei es bei der Geldanlage (MiFID 2) oder bei Versicherungsanlageprodukten (IDD). Risikoprofil als Basis Ein gutes Risikoprofiling bietet in Verbindung mit einer ganzheitlichen Finanzplanung eine solide Grundlage für alle daraus abgeleiteten Anlageempfehlungen. Letztlich wird der Kunde durch Kenntnis seiner eigenen Risikotoleranz, seines Risikobedarfs, seiner Risikowahrnehmung und der generellen Unsicherheit von Finanzentscheidungen in die Lage versetzt, selbstverantwortlich über seine Geldanlage zu entscheiden: Wie viel Risiko will er eingehen, um – realistischerweise – welche Rendite zu erzielen? Doch wie misst man das Risikoprofil eines Menschen? Auskunft dazu gibt das gerade erschienene Buch „Risikoprofiling mit Anlegern – Kundenprofile treffend analysieren und in der Beratung nutzen“ aus dem Bank-Verlag (2018). Es umfasst eine Reihe von Fachbeiträgen unterschiedlicher Autoren, die die beiden Herausgeber Oliver Everling und Monika Müller ausgewählt haben. Monika Müller ist Finanzpsychologin und leitet das Unternehmen FCM Finanz Coaching, Dr. Oliver Everling ist Geschäftsführer der Rating Evidence GmbH. Die Buchbeiträge decken ein breites Spektrum ab: von der Regulierung über Messverfahren bis zu neuen Geschäftsmodellen für Finanzberater. Ein Finanzberater, der ein professionelterhin zuständig für den operativen Betrieb, Michael-Philip Müller treibt den Bereich Produktmanagement voran. Das Führungsteam von Solidvest berichtet zunächst an Dr. Jan Ehrhardt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der DJE Kapital AG. Ab Januar 2019 übernimmt Christian Janas (46) die Leitung der Vermögensverwaltung. Liebe Leser, die bank SYZ Asset Management, Genf. Ein neugeschaffenes Scientific Advisory Board soll den Bereich der systematisierten Investitionsstrategien weiterentwickeln. Das Gremium stützt sich auf zwei führende Wissenschaftler: Prof. Amit Goyal (HEC Lausanne) und Prof. Victor DeMiguel (London Business School). Außerdem sind drei Mitglieder aus dem SYZ Quantitative Investment Solutions Team mit an Bord: Guido Bolliger, Claude Cornioley und Benoît Vaucher. Amit Goyal lehrt Finanzen an der Universität Lausanne. Der Hauptschwerpunkt seiner Forschung liegt auf der empirischen Anlagebewertung. Prof. Victor DeMiguel lehrt Management Science and Operations. Bei seiner Forschung konzentriert er sich auf die Entwicklung und Analyse von quantitativen Modellen zur Entscheidungsfindung im Management und deren Anwendung. Vanguard AM Limited, London. Dr. Marco Corsi wurde zum Leiter des neuen Global ETF Research Centre ernannt. Unter seiner Leitung wird das Team ETF-Research, Markteinschätzungen und andere Inhalte für institutionelle Investoren, Finanzintermediäre und selbstständige Anleger erstellen. Corsi kommt von Black- Rock, wo er zuletzt als Director von iShares das EMEA Product Research and Innovation Team leitete. Zuvor war er bei Decura, Barclays und Merrill Lynch. die steigenden Preise zwingen auch uns zu einer moderaten Anpassung. Ab dem kommenden Jahr beträgt der Bezugspreis für das Jahresabonnement „die bank“ deshalb 140 €. Vielen Dank für Ihr Verständnis Verlag und Redaktion „die bank“ Everling I Müller I Risikoprofiling mit Anlegern die bank Bücher OLIVER EVERLING / MONIKA MÜLLER (HG.) RISIKOPROFILING MIT ANLEGERN. KUN- DENPROFILE TREFFEND ANALYSIEREN UND IN DER BERATUNG NUTZEN Bank-Verlag Köln 2018, 2. überarb. und erw. Auflage, 512 S., 89 €, ISBN 978-3-86556-506-8 72 10 // 2018

Impressum MARKT ZEITSCHRIFT FÜR BANKPOLITIK UND PRAXIS les Risikoprofiling anbietet, kann seinen Kunden dafür eine Gebühr in Rechnung stellen. Oder er macht das Verfahren zu einem festen Bestandteil eines unabhängigen Honorarberatungsangebots. Damit bietet er seinen Kunden einen echten Mehrwert und schafft durch Transparenz Vertrauen. Im Beratungsgespräch geht es dann nicht nur um Fakten und Zahlen zu den Finanzmärkten und der Performance von Anlageprodukten, sondern auch um Emotionen und persönliche Einstellungen zu Risiko und Geld. Die Autoren des Sammelwerks sind Finanzberater sowie Experten und Entscheider aus Maklerpools und Beratungsdienstleistern, Banken, Versicherungen, Vermögensverwaltungen, Investmentgesellschaften und Universitäten. Unterschiedliche Meinungen und innovative Ansätze für die Finanzberatung der Zukunft machen das Buch zu einer Fundgrube für Finanzberater, die ihren Kunden eine bedarfsgerechte Beratung anbieten wollen und auf der Suche nach neuen Beratungsansätzen sind. Eric Czotscher, verantwortlicher Redakteur von „Der Neue Finanzberater“ OLIVER LETZGUS VWL FÜR FINANZPRAKTIKER Verlag Schäffer Poeschel 2017, 164 S., 29,95 €, ISBN 978-3-7910-4006-6 Mit seinem Einblick in Volkswirtschaftslehre für Finanzpraktiker hat der Heilbronner VWL-Professor Dr. Oliver Letzgus ein überaus hilfreiches Werk vorgelegt. Das Buch eignet sich sowohl zum schnellen Nachschlagen einzelner Fachbegriffe als auch zur vertiefenden Lektüre. Wie oft muss der Finanzpraktiker den Blick über den eigenen, meist betriebswirtschaftlichen Tellerrand hinaus wagen und stößt dabei an Wissensoder Verstehenslücken oder grübelt über längst in Vergessenheit geratenes Grundwissen aus dem Studium … In seinem schmalen Buch vermittelt der Autor das nötige Know-how, das man braucht, um gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge besser verstehen zu können. Welche Folgen haben Globalisierung und neuer Protektionismus? Und warum verliert der Dollar an Wert, wenn die Fed den Leitzins senkt? Die geld- und währungspolitischen Zusammenhänge sind nämlich auch für diejenigen, die professionell mit Geld arbeiten, nicht immer so leicht zu durchschauen. Letzgus geht neben den volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Grundlagen der monetären Ökonomie aber auch auf die Rolle des Staats in einer marktwirtschaftlichen Ordnung ein. Er beleuchtet die Zusammenhänge von Konjunktur und Wachstum sowie das Verhältnis von Ökonomie und Umwelt. Das Werk ist in vier große Blöcke unterteilt: Aktuelle volkswirtschaftliche Rahmenbedingungen, Grundlagen der monetären Ökonomie, Staat und Wirtschaft sowie Konjunktur und Wachstum. Die übersichtliche Gliederung der einzelnen Kapitel macht es leicht, gezielt nach einem Begriff zu suchen. Dazu liefert der Autor dann auch noch kleine Merksätze oder Infokästen sowie reichlich Beispiele aus der Praxis, sodass die Lektüre nie nur „trocken“ und wissenschaftlich gerät. Fazit: Dieses Buch empfiehlt sich in jeder gutsortierten Arbeitsplatzbibliothek. Red. FELIX HERZOG / OLAF ACHTELIK (HG.) GELDWÄSCHEGESETZ (GWG). KOMMENTAR Verlag C.H. Beck, 3. Auflage 2018, 986 S., 169 €, ISBN 978-3-406-69391-5 Die vorliegende Ausgabe des Herzog zum Geldwäschegesetz (GwG) ist die lange erwartete Neuauflage eines Standardwerks. Die gelungene Überarbeitung ist vor allem für Praktiker lesenswert und nutzbringend. Insbesondere gelungen ist der ausführliche historische Überblick der Einleitung zum Rechtsbereich Anti-Money- Laundering (AML) / Combating Terrorist Financing (CTF). Die Einbeziehung weiterer relevanter Normen neben dem GwG ist sinnvoll und für den Leser sehr gewinnbringend. Dies gilt vor allem für § 24c KWG, der die Regeln zum Kontenabrufverfahren enthält. Ebenfalls kommentiert werden die geldwäscherechtlichen Pflichten im Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG). Die Bedeutung der AO für den Kundenannahmeprozess ist durch das Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz gestiegen und wird daher an passender (wenn auch nicht separater) Stelle kommentiert. Schließlich benötigt der Leser auch keinen separaten Kommentar zum StGB, da § 261 StGB ebenfalls überzeugend kommentiert wird. Ein sehr genaues und ausführliches Inhaltsverzeichnis runden das Standardwerk ab. RA Daniel Hoffmann Verlag und Herausgeber: Bank-Verlag GmbH Wendelinstraße 1, 50933 Köln Tel.: +49/221/5490-0, Fax.: +49/221/5490-315 E-Mail: die-bank@bank-verlag.de Chefredakteur: Wilhelm Niehoff (V. i. S. d. P.) Redaktion: Anja U. Kraus, Tel.: +49/221/5490-542 E-Mail: anja.kraus@bank-verlag.de Dogan Michael Ulusoy, Tel.: +49/221/5490-519 E-Mail: dogan-michael.ulusoy@bank-verlag.de Mediaberatung: medien@bank-verlag.de, Tel.: +49/221/5490-327 Produktionsleitung: Armin Denzel Layout: Katrin Frese, Cathrin Schmitz Geschäftsführer: Wilhelm Niehoff (Sprecher), Michael Eichler, Matthias Strobel Handelsregister: Köln: HRB 65 USt-Id.-Nr. DE 12279 4759 Steuer-Nr. 223 5802 2339 VN 11756 Abo- und Leserservice: Tel.: +49/221/5490-500, Fax: +49/221/5490-315, E-Mail: medien@bank-verlag.de Lektorat: Ulrike Ascheberg-Klever, Köln Druck: ICS Communications-Service GmbH Voiswinkeler Str. 11d, 51467 Bergisch Gladbach Erscheinungsweise: Printausgabe (ISSN 0342-3182): 10 x im Jahr E-Mail-Newsletter: mindestens monatlich Anzeigenpreise: Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 32 vom 1.1.2018 Bezugspreise: Einzelheft: 15,00 €, Abo: 130,00 € pro Jahr (inkl. Versandkosten und 7% MwSt), Studentenabo: 80,00 € pro Jahr (inkl. Versandkosten und 7% MwSt) Copyright und Haftungsausschluss: Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlags vervielfältigt werden. Unter dieses Verbot fallen insbesondere die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf Datenträgern. Die Beiträge sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, die Redaktion übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der abgedruckten Inhalte. Mit Namen gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Verlags und Herausgebers wieder. Empfehlungen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren sowie anderer Finanz- oder Versicherungsprodukte. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Für die Inhalte der Werbeanzeigen ist das jeweilige Unternehmen oder die Gesellschaft verantwortlich. Bildnachweise: iStockphoto.com: © MicroStockHub Titel, S. 4, © kupicoo S. 3, 3, 25: © Drakonova © Hulinska_Yevheniia, © eclipse_images S. 6, © Model-la S. 7, © krung99 S. 9, 10, © RudyBalasko S. 4, 15, © chekat S. 17, © malerapaso S. 19, © gerenme S 23, 24, S. 25: © Andrei Kuzniatsou, © Geber86, © shapecharge, © asiseeit, © Rido; © stock_ colors S. 4, 43, 47, 48, © Asawin_Klabma S. 50, 52, 55, © nerudol S. 57, 58, © oatawa S. 5, 60, 62, © Nikada S. 65, 67. Sonstige: © Deutsche Bank/Mathias Schormann S. 27, 28, 31, 32, © Hendrik Lüders S. 33, © Christoph Neumann S. 33, © OLB S. 35 ff., © Frank Reinhold S. 37, © AGV Banken S. 70, © Bankhaus Ellwanger S. 70, © CreditPlus S. 70, DeAWM S. 70, © SEB S. 71, © BayBG S. 71, © cluno S. 71, © Union Investment S. 72. Illustration: © Dirk Meissner S. 74. 10 // 2018 73

die bank

die bank 01 // 2019
die bank 02 // 2019
die bank 03 // 2019
die bank 04 // 2019
die bank 05 // 2019
KINOTE 01.2019
die bank 06 // 2019
diebank 07 // 2019
diebank 08 // 2019
die bank 01 // 2018
die bank 02 // 2018
die bank 03 // 2018
die bank 04 // 2018
die bank 05 // 2018
die bank 06 // 2018
die bank 07 // 2018
die bank 08 // 2018
die bank 09 // 2018
die bank 10 // 2018
die bank 01 // 2017
die bank 02 // 2017
die bank 03 // 2017
die Bank 04 // 2017
die bank 05 // 2017
die bank 06 // 2017
die bank 07 // 2017
die bank 08 // 2017
die Bank 09 // 2017
die bank 10 // 2017
die bank 01 // 2016
die bank 02 // 2016
die bank 03 // 2016
die bank 04 // 2016
die bank 05 // 2016
die bank 06 // 2016
die bank 07 // 2016
die bank 08 // 2016
die bank 09 // 2016
die bank 10 // 2016
die bank 11 // 2016
die bank 12 // 2016
die bank 01 // 2015
die bank 02 // 2015
die bank 03 // 2015
die bank 04 // 2015
die bank 05 // 2015
die bank 06 // 2015
die bank 07 // 2015
die bank 08 // 2015
die bank 09 // 2015
die bank 10 // 2015
die bank 11 // 2015
die bank 12 // 2015

© die bank 2014-2018