Aufrufe
vor 10 Monaten

die bank 10 // 2018

  • Text
  • Banken
  • Institute
  • Deutschland
  • Unternehmen
  • Deutlich
  • Deutsche
  • Insbesondere
  • Direktinvestitionen
  • Anforderungen
  • Laut
die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

MANAGEMENT Stabilität:

MANAGEMENT Stabilität: Vom Feld auf den Tisch Preis- und Versorgungsschwankungen bei landwirtschaftlichen Produkten und Nahrungsmitteln können wesentliche Auswirkungen auf die Nahrungsmittelsicherheit und auf den regelmäßigen Zugang zu gesundem Essen haben. Wer einen Großteil seines Einkommens für Nahrungsmittel aufwenden muss, kann von hohen Lebensmittelpreisen in die Armut getrieben werden. Im schlimmsten Fall müssen die Menschen hungern. Auf der Angebotsseite führen Preisschwankungen jährlich zu großen Veränderungen bei den Erzeugereinkommen und zu verzögerten oder schlechten Investitionsentscheidungen. Verbraucher, Landwirte und Verarbeitungsunternehmen profitieren ebenso wie der Lebensmittelhandel insgesamt von berechenbaren und stabilen Märkten. Die „Farm to Market Alliance“, eine öffentlich-private Initiative von acht führenden F&A-Unternehmen, UN-Einrichtungen und Nichtregierungsorganisationen, ermöglicht Kleinbauern günstige Marktbedingungen: Zugang zu stabilen Märkten, günstige Finanzierungen, hochwertige Saatgüter sowie wirksame Nachernte- und Agrartechniken. Die Allianz, deren Gründungsmitglied die Rabobank ist, will bis zum Jahr 2022 in zehn Ländern 1,5 Mio. Landwirten helfen. FAZIT In den letzten 120 Jahren hat sich vieles verändert, sowohl in der Lebensmittel- und Agrarindustrie als auch in der Bankenwelt. F. W. Raiffeisen würde das Ausmaß der heutigen Aktivitäten der Rabobank vermutlich verwirrend finden. Jedoch würde er immer noch die genossenschaftliche Idee der Bank wiedererkennen. Und er würde die Widerstandsfähigkeit und die Innovationskraft der Landwirte und der Menschen spüren, die im Agrar- und Ernährungssektor tätig sind. Genau diese über so viele Jahre bewährten Eigenschaften – Widerstandsfähigkeit, Innovationskraft und Zusammenarbeit – werden nach Überzeugung der Rabobank auch der Schlüssel sein für den Wandel hin zu einer F&A-Industrie, die die wachsende Bevölkerung der Erde ernähren kann und gleichzeitig ihre ökologischen Grenzen respektiert. Autor Berry Marttin ist als Vorstandsmitglied der Rabobank neben dem International Rural & Retail Banking u.a. auch für die Rabobank Foundation und das Thema Nachhaltigkeit verantwortlich. Er studierte Betriebswirtschaft in seiner brasilianischen Heimat und hat im Lauf seiner Karriere weltweit umfangreiche Erfahrungen im Rural & Retail Banking sammeln können. 24 10 // 2018

MANAGEMENT DIE BANK – BALD IMMER UND ÜBERALL DABEI Ganz frisch: Unser ePaper Es tut sich etwas bei Ihrer „die bank“. Ab dem kommenden Heft erhalten Sie von uns eine kostenlose Zugabe: Das ePaper. ePaper „Gibt es ‚die bank‘ nicht auch als ePaper?“ sind wir in der Vergangenheit schon oft gefragt worden. Auch bei unserer großen Leserumfrage in diesem Sommer haben viele Leser den Wunsch nach einer zeitgemäßen Leseform an uns herangetragen. Ihren Wunsch umzusetzen, war uns ein Anliegen. Und nun ist es endlich soweit: Ihre „die bank“ erscheint ab Januar 2019 auch als ePaper. Modern, handlich und immer dabei – neben der gewohnten Printausgabe erhalten Sie dann jedes Heft auch als vollständiges ePaper – und das alles ohne zusätzliche Kosten für Sie. „die bank“ jetzt immer dabei Kaum jemand von uns schafft es, all die Informationen zu lesen, die für unseren beruflichen Alltag nützlich und wertvoll sind. Zu viele Nachrichten müssen in viel zu wenig Zeit aufgenommen und gespeichert zu werden. Umgekehrt gibt es aber auch immer wieder Situationen, in denen man ärgerliche Wartezeiten am Flughafen oder Bahnhof überbrücken muss. Hier ist sinnvolle Lektüre mehr als nur willkommen. Zu ärgerlich allerdings, wenn die benötigte Fachzeitschrift unerreichbar ist, weil sie daheim oder im Büro liegt. Diese Zeiten sind nun vorbei. Ab Januar können Sie als Abonnent Ihre „die bank“ jederzeit und überall lesen. Am Aussehen der Zeitschrift ändert sich selbstverständlich nichts. Das ePaper entspricht in Aussehen und Umfang dem bewährten Printprodukt. Das Layout und die gewohnten Rubriken werden also beibehalten, und Sie können auch in der elektronischen Variante blättern, wie Sie es gewohnt sind. Das Heft erscheint natürlich weiterhin Ab der Ausgabe 1/2019 erhalten Sie neben dem gedruckten Heft das ePaper – wie oben schon gesagt – als kostenfreien Zusatzservice. Die Ausgabe wird jeweils zum neuen Erscheinungstermin, den Sie wie immer am Ende des vorangehenden Hefts unter unserem Cartoon finden können, freigeschaltet. Die gedruckte Variante wird Ihnen natürlich auch weiterhin wie gewohnt auf dem Postweg zugestellt und gelangt auch fortan pünktlich auf Ihren Schreibtisch. Wie die Zeitschrift aufs Tablet kommt … … erläutern wir Ihnen detailliert in der nächsten Ausgabe. Mit dem Versand des Hefts teilen wir Ihnen auch Ihre persönlichen Zugangsdaten mit, die Sie für den Download über die App bzw. den Webkiosk benötigen. Bitte beachten Sie deshalb das Anschreiben der kommenden Ausgabe „die bank“. Sie werden als „die bank“-Leser künftig also jederzeit und überall bestens informiert sein: Mit Neuigkeiten auf der vertrauten Webseite (www.die-bank.de), mit unseren exklusiven Fachbeiträgen im gedruckten Heft und mit dem vollen Zugriff in unserem neuen ePaper. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre! (Anja U. Kraus)

die bank

die bank 01 // 2019
die bank 02 // 2019
die bank 03 // 2019
die bank 04 // 2019
die bank 05 // 2019
KINOTE 01.2019
die bank 06 // 2019
diebank 07 // 2019
diebank 08 // 2019
die bank 01 // 2018
die bank 02 // 2018
die bank 03 // 2018
die bank 04 // 2018
die bank 05 // 2018
die bank 06 // 2018
die bank 07 // 2018
die bank 08 // 2018
die bank 09 // 2018
die bank 10 // 2018
die bank 01 // 2017
die bank 02 // 2017
die bank 03 // 2017
die Bank 04 // 2017
die bank 05 // 2017
die bank 06 // 2017
die bank 07 // 2017
die bank 08 // 2017
die Bank 09 // 2017
die bank 10 // 2017
die bank 01 // 2016
die bank 02 // 2016
die bank 03 // 2016
die bank 04 // 2016
die bank 05 // 2016
die bank 06 // 2016
die bank 07 // 2016
die bank 08 // 2016
die bank 09 // 2016
die bank 10 // 2016
die bank 11 // 2016
die bank 12 // 2016
die bank 01 // 2015
die bank 02 // 2015
die bank 03 // 2015
die bank 04 // 2015
die bank 05 // 2015
die bank 06 // 2015
die bank 07 // 2015
die bank 08 // 2015
die bank 09 // 2015
die bank 10 // 2015
die bank 11 // 2015
die bank 12 // 2015

© die bank 2014-2018