Aufrufe
vor 11 Monaten

die bank 10 // 2017

die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

EDITORIAL WIR HABEN DAS

EDITORIAL WIR HABEN DAS PASSENDE ABO FÜR SIE. NR. 1 Januar 2017 06|2016 G 59071 ZEITSCHRIFT FÜR BANKPOLITIK UND PRAXIS www.die-bank.de FACHZEITSCHRIFT FÜR RISIKO-EXPERTEN Praktische Umsetzung des Dynamische IFRS-9-Transferkriteriums 04 Portfoliooptimierung 32 27 REGULIERUNG Die Top 20 der Bankenaufsicht 2017 Euro 11,00 Bankenmarkt Deutschland, deine Finanzplätze Kreditgeschäft Gründerfinanzierung 2.0 Regulierung OpRisk im Wandel G 8790 Kreditrisiko Marktrisiko OpRisk ERM Regulierung Das Abo für Entscheider in der Bankenbranche Sichern Sie sich ein Jahr lang die Fachzeitschrift die bank für 130 €. Das Abo für Risiko-Experten Sichern Sie sich ein Jahr lang die Fachzeitschrift RISIKO MANAGER für 411,95 €, inklusive Premium- Login. Jetzt bestellen. Jetzt bestellen. www.bank-verlag-shop.de | medien@bank-verlag.de 2 10 // 2017

EDITORIAL » Die Redaktion von „die bank” möchte gern den Dialog mit Ihnen, liebe Leser, vertiefen. « Panta Rhei Liebe Leserin, lieber Leser, nichts ist so beständig wie der Wandel. Heraklits weise Worte werden gern herangezogen, wenn sich ein Wechsel ankündigt, so auch hier. Sie werden beim Öffnen des Hefts vielleicht gestutzt und ein vertrautes Konterfei vermisst haben. Dr. Stefan Hirschmann, der „die bank“ seit September 2013 als verantwortlicher Chefredakteur führte, hat unseren Verlag nach 17 Jahren verlassen, um sich an einer anderen Stelle innerhalb der Kreditwirtschaft einer gänzlich neuen Herausforderung zu stellen. In den vergangenen 50 Ausgaben hat Stefan Hirschmann „die bank“ dabei durch einige Stromschnellen gesteuert und das Profil unseres Magazins als verlässliches Kompendium für neue Entwicklungen innerhalb der Bankenwelt weiter geschärft. Dafür stehen zahlreiche Fachberichte und packende Reportagen. Unter seiner Leitung hat „die bank“ schon vor Jahren dem seinerzeit noch ganz frischen Segment der FinTechs als eine der ersten Zeitschriften überhaupt breite Fläche in der Berichterstattung eingeräumt. Auch optisch polierte Dr. Hirschmann das Erscheinungsbild der „alten Dame“ – wenn man eine seit 1901 erscheinende Zeitschrift einmal so bezeichnen darf – kräftig auf. Er stand für ein jüngeres, frischeres Erscheinungsbild, unter anderem beim optischen Relaunch zum Beginn des Jahrs 2017. Darüber hinaus hat er sich einen Namen als Herausgeber zahlreicher Bücher in unserem Verlag gemacht, vor allem für die Werke, die unter dem „die bank“- Label erscheinen, wie zuletzt das Sammelwerk „Aspekte der Digitalisierung in Banken“. Stefan Hirschmann hinterlässt ganz eindeutige Fußspuren im Medien-Bereich des Bank-Verlags! In diese zu treten, ist eine Herausforderung und Chance zugleich. Denn getreu der Losung „panta rhei“ ist auch ein Magazin nicht statisch. In unserer Zeit, in der Informationen jederzeit online und quasi Real Time verfügbar sind, kann und will ein gedrucktes Medium nicht mit der Aktualität des Internets konkurrieren. Es muss sich vielmehr den Bedürfnissen seiner Leserschaft nach Einordnung des aktuellen Geschehens anschließen, um nicht überflüssig zu werden, um sich nicht selbst abzuschaffen. Gern möchten wir deshalb den Dialog mit Ihnen, unseren Lesern, vertiefen. Bitte schreiben Sie uns! Ganz egal ob per Brief, E-Mail oder in den Sozialen Netzen. Teilen Sie uns mit, was Sie persönlich von Ihrer „die bank“ erwarten. Welche Themen sollten wir verstärkt aufgreifen, welche Herausforderungen sehen Sie künftig auf die Branche zukommen, und was bewegt Sie an Ihrem (Bank-)Arbeitsplatz? Wir haben ein offenes Ohr für Sie und Ihre Anliegen. Herzliche Grüße aus Köln Ihre Redaktion „die bank10 // 2017 3

die bank

die bank 01 // 2019
die bank 02 // 2019
die bank 03 // 2019
die bank 04 // 2019
die bank 05 // 2019
KINOTE 01.2019
die bank 06 // 2019
diebank 07 // 2019
diebank 08 // 2019
die bank 01 // 2018
die bank 02 // 2018
die bank 03 // 2018
die bank 04 // 2018
die bank 05 // 2018
die bank 06 // 2018
die bank 07 // 2018
die bank 08 // 2018
die bank 09 // 2018
die bank 10 // 2018
die bank 01 // 2017
die bank 02 // 2017
die bank 03 // 2017
die Bank 04 // 2017
die bank 05 // 2017
die bank 06 // 2017
die bank 07 // 2017
die bank 08 // 2017
die Bank 09 // 2017
die bank 10 // 2017
die bank 01 // 2016
die bank 02 // 2016
die bank 03 // 2016
die bank 04 // 2016
die bank 05 // 2016
die bank 06 // 2016
die bank 07 // 2016
die bank 08 // 2016
die bank 09 // 2016
die bank 10 // 2016
die bank 11 // 2016
die bank 12 // 2016
die bank 01 // 2015
die bank 02 // 2015
die bank 03 // 2015
die bank 04 // 2015
die bank 05 // 2015
die bank 06 // 2015
die bank 07 // 2015
die bank 08 // 2015
die bank 09 // 2015
die bank 10 // 2015
die bank 11 // 2015
die bank 12 // 2015

© die bank 2014-2018