Aufrufe
vor 11 Monaten

die bank 08 // 2018

  • Text
  • Banken
  • Verbriefungen
  • Unternehmen
  • Markt
  • Insbesondere
  • Mitarbeiter
  • Investoren
  • Kreditfonds
  • Fugger
  • Deutschland
die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

1 |

1 | Risiko-Ertrags-Profil für Kreditfonds Angaben in %, von 2007 bis 2017 in Europa aufgelegte Kreditfonds 12,0 11,0 10,0 Median Net IRR 9,0 8,0 7,0 6,0 3,0 3,5 4,0 4,5 5,0 5,5 6,0 Standardabweichung Net IRR Direct Lending Real Estate Infrastruktur* *) Anlagestrategien Debt, Primary, Secondaries Quelle: Preqin, Creditreform Rating. fonds eröffnen neue Möglichkeiten für die marktgestützte Finanzierungsvermittlung, sodass Finanzierungen langfristiger Investitionen von Non-Investment-Grade-Unternehmen gefördert werden können. Indessen zeigen politische Entscheidungsträger in Europa ein wachsendes Interesse für die Revitalisierung der Märkte für qualitativ hochwertige Verbriefungsprodukte, einschließlich Asset-Based Finance. So stellte die EU-Kommission in ihrem Grünbuch zur langfristigen Finanzierung der europäischen Wirtschaft fest, dass aufgrund der schwächeren Rolle der Banken bei der Vergabe langfristiger Kredite ein neuer Bedarf für die Kanalisierung der Finanzierungen in langfristige Investitionen geschaffen wird, der neue Möglichkeiten für die marktgestützte Finanzierungsvermittlung eröffnet. Die EU Kommission hat erkannt, dass in Europa diesbezüglich dringender Handlungsbedarf besteht und dass Instrumente und Kreditfonds ein enormes Potenzial bergen, sich als Kreditquelle zur Finanzierung langfristiger Investitionen in die europäische Infrastruktur und die markt-basierte Finanzierung des Unternehmenssektors zu etablieren. Sie macht sich seit 2015 für die Schaffung einer Kapitalmarktunion stark und hat das Ziel ausgegeben, für Unternehmen über vielfältige regulatorische und rechtliche Weichenstellungen den Zugang zu Finanzmitteln zu erleichtern und insbesondere die Finanzierungsquellen auszuweiten und zu diversifizieren. Entsprechend hat die EU Kommission in den letzten Jahren die Verordnungen über Europäische Risikokapitalfonds (EuVECA) und den Europäischen Fonds für soziales Unternehmertum (EuSEF) sowie die Verordnung über Europäische langfristige Investmentfonds (ELTIF) erlassen, die darauf abzielen, dass Fonds im Grundsatz die Möglichkeit eingeräumt wird, Kredite auszureichen. Attraktives Risiko-Rendite-Profil Attraktiv sind langfristige Investments, wie sie im Rahmen von Kreditfonds getätigt werden, vor allem deshalb, weil sie institutionellen Investoren die Möglichkeit bieten, Finanzinstrumente breiter zu streuen und vergleichsweise hohe Renditen zu erzielen. Zudem lassen sich im besten Fall über einen langen Zeitraum – auch in konjunkturell angespannten Zeiten – stabile und planbare Cashflows realisieren. Darüber hinaus verringert sich das Kreditrisiko über die Zeit zügiger als bei anderen Anlageformen, wie z. B. Corporate Bonds. Ferner sind bei einem Ausfall höhere Recovery Rates bzw. Liquidationserlöse erzielbar. Hinzu kommt, dass insbesondere im europäischen Infrastrukturbereich ein enormer Bedarf an langfristiger Finanzierung vorliegt. Wie verhält es sich jedoch mit dem Rendite-Risiko-Profil von Kreditfonds? Eine der Kennzahlen, denen im Bereich der Performancemessung von Kreditfonds eine hohe Beachtung geschenkt wird, ist die sog. Net Internal Rate of Return (Net IRR). Die Net IRR bezeichnet die Rendite, die ein Investor abzüglich Gebühren und Kapitalkosten auf Basis bereits geflossener und zukünftig zu erwartender Cashflows in einem bestimmten Zeitraum aus seinem Investment erwarten kann. Ob die Rendite eines Kreditfondsinvestments jedoch als attraktiv bewertet wird, hängt nicht zuletzt von der Schwankungsintensität der Erträge ab. Wenig volatile Renditen – gemessen durch eine möglichst niedrige Standardabweichung der Net IRR – sind für viele Investoren mindestens ebenso wichtig wie deren durchschnittliche Höhe. Im Vergleich der im Zeitraum zwischen 2007 und 2017 aufgelegten Kreditfonds weisen alle drei betrachteten Assetklassen attraktive Renditen auf. ÿ 1 Mit einer durchschnittlichen Rendite von 9,4 Prozent 28 08 // 2018

2 | Volumen europäischer Kreditfonds nach Assetklasse Kumuliertes Volumen in Mrd. Euro, umfasst platzierte und ausplatzierte Kreditfonds 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 2007 2009 2011 2013 2015 2017 Direct Lending Real Estate Infrastruktur Quelle: Preqin, Creditreform Rating. (Median) liegen Immobilienkreditfonds deutlich oberhalb der 7,1 Prozent der Direct Lending Fonds (Corporate), jedoch weisen sie ein schwankungsintensiveres Ertragsmuster auf. So beträgt die Standardabweichung der Net IRR bei Real Estate Kreditfonds 4,2 Prozent, verglichen mit 3,8 Prozent im Fall der Direct Lending Fonds. Auf einem etwas höheren Niveau befindet sich die Standardabweichung bei den Infrastrukturkreditfonds (5,5 Prozent), allerdings auch bei einer signifikant höheren durchschnittlichen Rendite von 11,4 Prozent. In diesem Zusammenhang ist festzustellen, dass diese Risiko-Ertrags-Analyse auf einem verhältnismäßig kleinen Sample von Infrastruktur-Kreditfonds basiert, die zudem über eine recht heterogene Portfoliostruktur verfügen. Auf lange Sicht erwarten wir bei einem Anwachsen des Samples von Infrastruktur-Kreditfonds mit einer Debt- Strategie ein schwankungsärmeres Ertragsprofil und einen Rückgang der Standardabweichung der Net IRR auf das Niveau der Real Estate Kreditfonds. Das spezifische Risiko-Ertrags-Profil eines Fonds und insbesondere einer im Zusammenhang mit einem Fonds ausgegebenen und gerateten Schuldverschreibung kann zudem für den jeweiligen Investor individuell gestaltet werden. Als Strukturierungsmerkmal ist häufig der Loan-to-Value, also das Verhältnis zwischen dem Volumen des Finanztitels und dem Gesamtvermögenswert der Assets relevant. Junges aufstrebendes und sehr dynamisches Finanzmarktsegment Dass Kreditfonds in Europa angesichts eines attraktiven Risiko-Ertrags- Profils und vor dem Hintergrund des Bedarfs an einer Diversifizierung der Finanzierungsmöglichkeiten außerhalb des Bankensektors sowie des weiterhin bestehenden Niedrigzinsumfelds eine immer bedeutendere Rolle einnehmen, zeigt unsere Analyse der Marktentwicklung von Kreditfonds. So hat sich die seit 2013 anhaltende Wachstumsdynamik zuletzt weiter verstärkt. Der europäische Kreditfonds-Markt verzeichnete im Jahr 2017 erneut ein lebhaftes Wachstum und konnte an die positive Entwicklung der Vorjahre anknüpfen. Nachdem 2016 erstmals die Schwelle von 100 Mrd. € überschritten worden war (125,3 Mrd. €), markierte das kumulierte Volumen platzierter und ausplatzierter Kreditfonds 2017 mit 165,6 Mrd. € abermals einen historischen Höchststand. Infolge des anhaltend starken Wachstumsmomentums hat sich das Marktvolumen somit innerhalb von vier Jahren fast vervierfacht. Zur Orientierung: Der letztjährige Zuwachs in Höhe von 40,3 Mrd. € entsprach nahezu dem gesamten kumulierten Kreditfondsvolumen des europäischen Markts im Jahr 2013 (41,5 Mrd. €). Bemerkenswert ist zudem, dass 2017 erneut alle Assetklassen zur Expansion des Kreditfondsmarkts beitrugen. Das Segment der Direct Lending Kreditfonds erwies sich dabei wie schon in den Vorjahren als entscheidender Wachstumstreiber und steuerte allein die Hälfte zum Wachstum des Gesamtmarkts bei. Anders als im Fall der Fondsvolumina stabilisierte sich die Anzahl neuer Kreditfonds zuletzt auf hohem Niveau. Nachdem 2016 eine Rekordzahl von 64 neuen Kreditfonds in Europa registriert worden waren, lag deren Zahl 2017 mit 65 nur unwesentlich höher. Allerdings entwickelte sich die Anzahl neu aufgelegter Fonds in den einzelnen Marktsegmenten uneinheitlich. Im Bereich der Immobilien- sowie Infrastrukturkreditfonds schwächte sich die Marktaktivität im letzten Jahr gering- 08 // 2018 29

die bank

die bank 01 // 2019
die bank 02 // 2019
die bank 03 // 2019
die bank 04 // 2019
die bank 05 // 2019
KINOTE 01.2019
die bank 06 // 2019
diebank 07 // 2019
diebank 08 // 2019
die bank 01 // 2018
die bank 02 // 2018
die bank 03 // 2018
die bank 04 // 2018
die bank 05 // 2018
die bank 06 // 2018
die bank 07 // 2018
die bank 08 // 2018
die bank 09 // 2018
die bank 10 // 2018
die bank 01 // 2017
die bank 02 // 2017
die bank 03 // 2017
die Bank 04 // 2017
die bank 05 // 2017
die bank 06 // 2017
die bank 07 // 2017
die bank 08 // 2017
die Bank 09 // 2017
die bank 10 // 2017
die bank 01 // 2016
die bank 02 // 2016
die bank 03 // 2016
die bank 04 // 2016
die bank 05 // 2016
die bank 06 // 2016
die bank 07 // 2016
die bank 08 // 2016
die bank 09 // 2016
die bank 10 // 2016
die bank 11 // 2016
die bank 12 // 2016
die bank 01 // 2015
die bank 02 // 2015
die bank 03 // 2015
die bank 04 // 2015
die bank 05 // 2015
die bank 06 // 2015
die bank 07 // 2015
die bank 08 // 2015
die bank 09 // 2015
die bank 10 // 2015
die bank 11 // 2015
die bank 12 // 2015

© die bank 2014-2018