Aufrufe
vor 2 Monaten

die bank 07 // 2021

  • Text
  • Wwwbankverlagde
  • Zahlungsverkehr
  • Privat
  • Mitglieder
  • Sparkasse
  • Markt
  • Deutsche
  • Deutschen
  • Kundinnen
  • Unternehmen
  • Banken
die bank gehört zu den bedeutendsten Publikationen der gesamten Kreditwirtschaft. Die Autoren sind ausnahmslos Experten von hohem Rang. Das Themenspektrum ist weit gefächert und umfasst fachlich fundierte Informationen. Seit 1961 ist die bank die meinungsbildende Fachzeitschrift für Entscheider in privaten Banken, Sparkassen und kreditgenossenschaftlichen Instituten. Mit Themen aus den Bereichen Bankmanagement, Regulatorik, Risikomanagement, Compliance, Zahlungsverkehr, Bankorganisation & Prozessoptimierung und Digitalisierung & Finanzinnovationen vermittelt die bank ihren Lesern Strategien, Technologien, Trends und Managementideen der gesamten Kreditwirtschaft.

Sponsoren:

Sponsoren: #zvzukunft2021 Hybrid-Konferenz am 28. September 2021 Zahlungsverkehr der Zukunft – Update Der Zahlungsverkehr ist und bleibt in Bewegung. Nachdem perspektivisch die Arbeit an einem Digitalen Euro vorangetrieben wird, beschäftigen uns aktuell vor allem Themen wie • die European Payments Initiative (EPI) • der Zusammenschluss von Paydirekt, Girocard, Giropay und Kwitt (#DK) • die Erneuerung des traditionellen Zahlungsverkehrs durch Instant Payments und Request to Pay • die weitere Ausgestaltung des API-Schemes auf DK-Ebene sowie • die TARGET2 / T2S –Konsolidierung. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit! Entweder online oder live vor Ort: Die Hybrid- Konferenz „Zahlungsverkehr der Zukunft – Update“ fi ndet am 28. September 2021 im RheinEnergieSTADION Köln statt! Freuen Sie sich auf kompetente Referenten und spannende Diskussionen, u. a. mit: Christian von Hammel-Bonten | paydirekt Benjamin Radermacher | OptioPay GmbH (Keynote Speaker) Dr. Mario Reichel | ppi AG Dr. Malte Behrmann | d-fi ne Dr. Ortwin Scheja | Berlin Group Oliver Bieser | Deutsche Bank AG Ralf Schmidt | Deutsche Bundesbank Matthias Lange | Bundesverband deutscher Andreas Gerd Schneider | Commerzbank AG Banken e.V Dr. Steffen Weiß | DATEV eG Anmeldung und Information: per Fax: 0221-5490-315 | Tel.: 0221-5490-133 (Stefan Lödorf) | events@bank-verlag.de Bank-Verlag GmbH | www.bv-events.de | @events_bv

EDITORIAL » Die Flutkatastrophe dürfte das Thema Klimaschutz auch für Banken noch stärker in den Fokus rücken. « Der Katastrophensommer Liebe Leserin, lieber Leser, wettertechnisch kann man bei dem, was sich seit Wochen quer durch unser Land abspielt, wohl bestenfalls von einem kalendarischen Sommer sprechen. Der Juli 2021 war deutlich zu nass und sonnenscheinarm, heißt es auch im Fazit des Deutschen Wetterdienstes. Kennen Sie jemanden, der im Juli nicht gebibbert hat? Ich jedenfalls nicht. Doch was ist schon ein bisschen Frieren, was sind gelangweilte Schulkinder, die wegen der Kälte nicht ins Freibad können, gegen die Katastrophe, die Mitte Juli unzählige Menschen in Form von bislang nie vorstellbaren Wasserpegeln an der Ahr, an Urft und Olef, an der Erft und anderen Flüsschen ereilte. Wo hunderte Menschen ihr Leben verloren und andere hilflos zusehen mussten, wie binnen Stunden all ihr Hab und Gut von der Flut weggerissen und die Reste von Schlamm und Schutt begraben wurden. Klar, auch auf meinem Handy habe ich Tage zuvor schon Warnungen vor Starkregen und Flutgefahr erhalten. Aber ehrlich, wer hätte eine solche Katastrophe von apokalyptischem Ausmaß kommen sehen – mitten in Deutschland? Die Bilder etwa aus Blessem, vor allem aber die beinahe totale Zerstörung von Orten wie Walporzheim, Mayschoss, Ahrbrück und anderen erinnern eher an Kriegsgebiete nach langem Bombardement. Mir fehlt bei Weitem die Expertise, darüber zu spekulieren, ob diese Regenmassen nun die einmalige Launenhaftigkeit eines geschwächten Jetstreams oder doch Vorboten eines generellen Klimawechsels waren. Es ist aber schon jetzt, so kurz nach der Flutkatastrophe wahrnehmbar, dass nun auch verstärkt Menschen über den Klimawandel reden möchten, für die das bislang ein weit entferntes Feld war. Im Zusammenhang mit der ESG-Thematik stehen Nachhaltigkeit und damit auch Klimaschutz in den Banken seit Jahren auf der Tagesordnung, und es ist zu erwarten, dass ein Anlass wie diese Jahrtausendflut das Thema noch stärker in den Fokus rücken wird. Finanzdienstleister initiieren ständig neue Investmentange bote für Menschen, die neben der Rendite auch den Schutz von Umwelt und Gesellschaft im Blick haben. Einen in teressanten Ansatz zu diesem Thema lesen Sie auch ab der Seite 8. Unsere aktuelle Ausgabe steht zudem im Zeichen der TOP 100 der deutschen Kreditwirtschaft – ein Ranking, das Sie so nur in „die bank“ finden. Es sei hier schon verraten: In diesem Jahr gab es viele Neuaufnahmen – meist im Zusammenhang damit, dass internationale Großbanken nach dem Brexit ihre Europa-Zentrale nach Frankfurt verlagert haben. Die TOP 100 finden Sie ab Seite 14. Herzliche Grüße Ihre 07 // 2021 3

die bank

© die bank 2014-2020